Wolfgang Schäuble

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Schäuble, Wolfgang
Beruf Politiker, Bundesminister
Persönliche Daten
18. September 1942
Freiburg im Breisgau, Baden-Württemberg


Wolfgang Schäuble (* 18. September 1942 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Politiker (CDU).

1 Werdegang

  • Seit dem 28. Oktober 2009 ist Schäuble Bundesfinanzminister im Kabinett von Angela Merkel
  • Von 2005 bis 2009 war er Bundesminister des Innern.
  • Von 1998 bis 2000 übete er den Bundesvorsitz der CDU aus.
  • Von 1991 bis 2000 übte er den Vorsitz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion aus.
  • Von 1989 bis 1991 bekleidete er zum ersten Mal das Amt des Bundesinnenministers.
  • Von 1984 bis 1989 war Schäuble Bundesminister für besondere Aufgaben sowie Chef des Bundeskanzleramtes.

2 Auftritte

  • Am 29.11.2012 war Wolfgang Schäuble Gast in der Fernsehsendung Beckmann. Das Thema der Sendung lautete "Ein Leben für die Politik – Wolfgang Schäuble im 75-Minuten-Gespräch". [3]


3 Auszeichnungen und Ehrungen (Auszug)

4 Funktionen in Vereinen, Verbänden und Stiftungen

Das Bundestagsabgeordnetenhandbuch (Onlineversion) für die 16. Wahlperiode mit den veröffentlichungspflichtigen Angaben nennt neben diesen Funktionen auch die Beteiligung an der Dr. Frieder Schäuble/Dr. Wolfgang Schäuble GbR, Leipzig im Abschnitt Beteiligungen an Kapital- oder Personengesellschaften[5].

5 Veröffentlichungen

6 Literatur

  • Werner Filmer, Heribert Schwan: Wolfgang Schäuble. Politik als Lebensaufgabe. Goldmann, München 1994. ISBN 3-442-12559-6
  • Ulrich Reitz: Wolfgang Schäuble. Die Biographie. Lübbe, Bergisch Gladbach 1996, ISBN 3-7857-0832-7. (Später als Taschenbuch: Bastei-Verlag, Bergisch Gladbach 1998, ISBN 3-404-61421-6)
  • Annika Kremer: Widerstand zwecklos? Schäuble & Co. vs. Grundgesetz. 1. Auflage. Aurel Verlag, Wegberg 2007, ISBN 3-938759-08-9

7 Weblinks

8 Einzelnachweise