Christian Lindner

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Lindner, Christian
Namen Christian Wolfgang Lindner (vollständiger Name)
Beruf Politiker
Persönliche Daten
7. Januar 1979
Wuppertal

Christian Lindner (* 1979 in Wuppertal) ist ein deutscher Politiker und seit 2013 der Vorsitzende der FDP.

Lindner auf einem Wahlplakat 2017

Seit Mai 2012 ist er, wie schon zuvor von 2000 bis 2009, Mitglied des Landtages in Nordrhein-Westfalen. Er ist außerdem Vorsitzender des Landesverbandes der FDP Nordrhein-Westfalen, die er 2017 mit einem starken Wahlergebnis wieder in die Regierung des Landes zurückführte. Von Oktober 2009 bis Juli 2012 war Lindner Mitglied des Deutschen Bundestages, von Dezember 2009 bis Dezember 2011 auch Generalsekretär des FDP-Bundesverbandes. Lindner war Spitzenkandidat seiner Partei bei der Bundestagswahl 2017.

1 Vita

1.1 Privates

  • Lindner wurde 1979 in Wuppertal geboren,
  • wuchs aber im kleinen Wermelskirchen in Nordrhein-Westfalen auf.
  • Seit dem 15. August 2011 ist er mit Dagmar Rosenfeld verheiratet. [1]


1.1.1 Mitgliedschaften

1.1.2 Ehrungen

1.1.3 Zitate

  • 08.12.2017 „Wir möchten aber nicht kritisiert werden, weil wir für nichts stehen.“
    (Christian Lindner - Bundesvorsitzender der Partei, die für nichts steht)

1.1.4 Politik/Politische Positionen

1.2 Ausbildung

  • Nach dem Abitur im Jahr 1998
  • leistete er seinen Zivildienst als Hausmeister ab.
  • Von 1999 bis 2006 studierte er Politikwissenschaft an der Universität Bonn und erwarb er den akademischen Grad des "Magister Artium" (M.A.) mit einer Arbeit über Steuerwettbewerb und Finanzausgleich.
  • 1998 bis zum Jahr 2006 Studium der Politikwissenschaft mit den Nebenfächern Öffentliches Recht und Philosophie an der Universität Bonn.
  • 1998 Abitur am städtischen Gymnasium Wermelskirchen

1.3 Beruflicher Werdegang

  • Zunächst versuchte sich Lindner kurz nach dem Abitur auch unternehmerisch, was jedoch keinen Erfolg zeitigte.
  • Seit 2000 ist er Berufspolitiker.
  • Von 1997 bis 2004 war Lindner in der Werbebranche mit einer Werbeagentur selbstständig und insbesondere für Telekommunikationskonzerne tätig.
  • Von 2000 bis 2001 war er einer der vier Gründer des Internet-Unternehmens „Moomax“. Er verließ es im Frühjahr 2001. Ende 2001 meldete das Unternehmen Insolvenz an.[2]
  • Abschluss eines Magister Artium.


1.3.1 Veröffentlichungen

1.3.2 Karriere als Abgeordneter

  • Seit der Bundestagswahl vom 27. September 2009 ist Lindner Mitglied des Deutschen Bundestages.
  • Vom 2. Juni 2000 bis zum 18. November 2009 war er Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen
  • Von 2005 bis zu seinem Ausscheiden war er stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion und zudem Sprecher für die Bereiche Innovation und Wissenschaft sowie Jugend, Integration und Familie.
  • Seit dem 24. April 2010 ist er Generalsekretär der FDP.[3] Am 14. Dezember 2011 erkärt er seinen Rücktritt als Generalsekretär. [4]
  • Set Dezember 2009 war er kommissarisch Generalsekretär der FDP.
  • Noch während des Studiums verzichtete er auf seine Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer und entschied sich trotz bereits abgeleistetem Zivildienst neben seinem beruflichen Schaffen für eine Reserveoffizierslaufbahn bei der Luftwaffe.
  • Im Jahr 2002 wurde er zum Oberleutnant der Reserve befördert.
  • Seit September 2011 bekleidet er den Rang eines Hauptmanns der Reserve.


1.3.3 Karriere bei der Bundeswehr

  • Lindner hatte seinen Zivildienst als Hausmeister in einer Bildungsstätte absolviert
  • Er hat auf die Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer verzichtet
  • Er ging als Freiwilliger zur Bundeswehr
  • Er hat sich um die Aufnahme in die Laufbahn des Reserveoffiziers beworben.
  • Christian Lindner war Oberleutnant der Reserve
  • Seit September 2011 ist er Luftwaffen-Hauptmann der Reserve.[5] eingeplant im Landeskommando Nordrhein-Westfalen.


2 Auftritte


3 Links und Quellen

3.1 Siehe auch

3.2 Weblinks

3.2.1 Bilder / Fotos

3.2.2 Videos

3.3 Quellen

3.4 Literatur

3.5 Naviblock