Die Welt

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Tageszeitung Die Welt. Das frühere zionistische Zentralorgan gleichen Titels ist unter Die Welt (Zionismus) zu finden.
DIE WELT
Logo von "Die Welt"
Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag Axel Springer AG, Berlin
Erstausgabe 2. April 1946
Erscheinungsweise montags - samstags
Verkaufte Auflage (IVW 4/2009, Mo–Fr) 260.177[1] Exemplare
Reichweite (MA 2011 Presse I) 0,71 Mio. Leser
Chefredakteur Jan-Eric Peters
Herausgeber Thomas Schmid
Weblink http://www.welt.de/
Artikelarchiv Mai 1995 ff.
ISSN 0173-8437
CODEN WLTTAV


Die Welt (Eigenschreibweise: DIE WELT) ist eine deutsche überregionale Tageszeitung der Axel Springer AG. Die politische Ausrichtung der Zeitung ist bürgerlich-konservativ.

1 Geschichte

Die Welt wurde in der britischen Besatzungszone in Hamburg gegründet (Lizenzpresse), und erschien das erste Mal am 2. April 1946. Seit 1953 ist sie im Besitz der Axel Springer AG.

2 Ausrichtung

Die WELT vertritt konservative Standpunkte und in außenpolitischen Belangen vertritt sie das Existenzrecht Israels.

Die Ausrichtung der WELT hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht verändert. Wie seit ihrer Übernahme durch Springer ist sie eine gemäßigt wert-konservative Zeitung.

3 Einführung der Bezahlschranke

Die Webseite der Zeitung wurde 1995 gestartet und bietet ein kostenloses elektronisches Zeitungsarchiv aller Artikel seit der Digitalisierung ab Mai 1995.

Am 12. Dezember 2012 führte Die Welt als erste überregionale deutsche Tageszeitung für den Abruf digitaler Inhalte ein Bezahlsystem ein. Nutzer können seitdem pro Kalendermonat 20 Artikel kostenlos abrufen, danach wird beim Abruf eines weiteren Artikels der Abschluss eines Abonnements verlangt. Dieses kostet mindestens 4,49 Euro für einen Monat (Stand September 2013).

Am 7. August 2013 wurde bekanntgegeben, dass die Zahl der digitalen Abonnenten der Welt zum 30. Juni 2013 etwa 47.000 beträgt. Obwohl der Verantwortliche von WELT online bei einer Tagung des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger ein halbes Jahr nach Einführung eine positive Bilanz erklärte und die Nutzerzahlen als "ermutigend" bezeichnete, drücken Schrankenlosen, wie auch bei bild eingeführt, den Gewinn Springer.[2]

Welt und N24 haben seit der zweiten Jahreshälfte 2016 ein Kooperatives Design. Die Paywall scheint - zumindest übergangsweise - abgeschaltet zu sein. Man kann beliebig viele Artikel lesen.

4 Links und Quellen

4.1 Siehe auch

4.2 Weblinks

4.3 Einzelnachweise

  1. Mit Welt Kompakt
  2. „Bezahlschranken drücken Springer-Gewinn“, Handelsblatt (handelsblatt.com), 6. November 2013

4.4 Quellen

5 Andere Lexika