Focus

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Wochenzeitschrift, andere Bedeutungen des Begriffes Focus sind unter Focus (Begriffsklärung) zu finden.
Focus
300px
Beschreibung Nachrichtenmagazin
Sprache Deutsch
Verlag Hubert Burda Media (Deutschland)
Erstausgabe 18. Januar 1993
Erscheinungsweise wöchentlich/montags
Verkaufte Auflage (IVW 3/2011) 564.440 Exemplare
Verbreitete Auflage (IVW 3/2011) 576.311 Exemplare
Reichweite (MA 2011 I) 5,58 Mio. Leser
Chefredakteur Robert Schneider
Herausgeber Helmut Markwort
Weblink focus.de
Artikelarchiv 1993 ff.
ISSN 0943-7576


Der Focus ist ein deutsches Nachrichtenmagazin, das wöchentlich herausgegeben wird. Es erscheint im Burda-Verlag. Hubert Burda als Verleger und Helmut Markwort als Chefredakteur gründeten und konzipierten das Magazin als Konkurrenz- bzw. Alternative zu dem deutschen Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Zeitweise hatte Focus zwei gleichberechtigte Chefredakteure.

1996 starteten Focus Online (Internet) und Focus TV (Fernsehsendung). Focus gewann auch viele Leser durch kürzere Texte und umfangreiche Bebilderung. 1999 erreichte das Magazin mehr Leser als der Spiegel.[1][2]

1 Chefredakteure

  • 1993-2010 Helmut Markwort
  • 2004-2012 Uli Baur
  • 2010-2011 Wolfram Weimer
  • 2013-2014 Jörg Quoos
  • 2014-2016 Ulrich Reitz
  • seit März 2016 Robert Schneider

1.1 Weblinks

1.2 Einzelnachweise

  1.  Platztausch. „Focus“ erreicht mittlerweile mehr Leser als der „Spiegel“. In: Der Tagesspiegel. 28. Januar 1999, S. 39.
  2.  Media-Analyse: „Focus“ überholt den „Spiegel“. In: Frankfurter Rundschau. 28. Januar 1999, S. 8.