Sigmar Gabriel

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sigmar Gabriel signiert ein Wikipedia-T-Shirt

Sigmar Gabriel (* 12. September 1959 in Goslar) war 2009-2017 Vorsitzender der SPD. Zuvor war er von 2005 bis 2009 Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und von 1999 bis 2003 Ministerpräsident des Landes Niedersachsen. Er ist seit November 2005 Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Salzgitter-Wolfenbüttel-Vorharz.

1 Politische Positionen[Bearbeiten]

Gabriel forderte im Jahr 2016 feste Kontingente für Flüchtlinge und empfahl, die Grenzen der Willkommenskultur nicht auszutesten. Die gewalttätigen Demonstranten beim G-20-Gipfel in Hamburg verglich er mit Neonazis.[1]

2 Privates[Bearbeiten]

Gabriel war mit der türkischstämmigen Munise Demirel verheiratet. Sie ist Referatsleiterin in einer deutschen Kulturbehörde.[2]

3 Auftritte[Bearbeiten]


  • Helmut Schmidt am 14. Dez. 2010 zu Sandra Maischberger auf die Frage, ob er befürchten müsse, wegen seiner Warnungen vor weiterem Zuzug aus dem türkisch-arabischen Kulturkreis aus der SPD ausgeschlossen zu werden: Nein, das befürchte ich nicht. Und über Sigmar Gabriel: Ich bin nicht verpflichtet, über jeden Sozialdemokraten etwas Positives zu sagen.... Maischberger: Glauben Sie, dass die beste Zeit der SPD vorbei ist? Helmut Schmidt: Ich hoffe, dass Sie Unrecht haben.[15]

4 Weblinks[Bearbeiten]