Sigmar Gabriel

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sigmar Gabriel signiert ein Wikipedia-T-Shirt

Sigmar Gabriel (* 12. September 1959 in Goslar) ist ein deutscher Politiker. Er war von 1999 bis 2003 Ministerpräsident des Landes Niedersachsen.

1 Politische Karriere

Gabriel gewann 2005 bei der Bundestagswahl das Direktmandat für den Wahlkreis Salzgitter-Wolfenbüttel-Vorharz. 2009 wurde er zum Bundesvorsitzenden der SPD gewählt. 2005-2009 war er Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und 2013-2017 Bundesminister für Wirtschaft und Energie. Nach dem Rücktritt von Frank-Walter Steinmeier im Januar 2017 wurde er Außenminister.

2 Politische Positionen

Gabriel forderte im Jahr 2016 feste Kontingente für Flüchtlinge und empfahl, die Grenzen der Willkommenskultur nicht auszutesten. Die gewalttätigen Demonstranten beim G-20-Gipfel in Hamburg verglich er mit Neonazis.[1]

3 Privates

Gabriel war mit der türkischstämmigen Munise Demirel verheiratet. Sie ist Referatsleiterin in einer deutschen Kulturbehörde.[2]

4 Auftritte

  • Helmut Schmidt sagte am 14. Dez. 2010 zu Sandra Maischberger über Sigmar Gabriel: Ich bin nicht verpflichtet, über jeden Sozialdemokraten etwas Positives zu sagen.... Maischberger: Glauben Sie, dass die beste Zeit der SPD vorbei ist? Helmut Schmidt: Ich hoffe, dass Sie Unrecht haben.[15]

5 Weblinks