Gerhard Schröder

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Schröder, Gerhard
Namen Schröder, Gerhard Fritz Kurt; Schröder, Gerd
Beruf Politiker
Persönliche Daten
7. April 1944
Mossenberg-Wöhren


Gerhard Fritz Kurt Schröder (* 7. April 1944 in Mossenberg-Wöhren, heute Ortsteil von Blomberg, Kreis Lippe) ist ein deutscher Politiker (SPD).

1 Werdegang[Bearbeiten]

2 Politische Positionen[Bearbeiten]

Er äußerte er sich schon 1997, zwanzig Jahre vor den massenhaften sexuellen Belästigungen durch Migranten in der Sylvesternacht 2015/16, wie folgt: „Kriminelle Ausländer raus, und zwar schnell.“[1]

3 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht im Merkur-Online am 30. Juni 2009, abgerufen am 28.Februar 2016

4 Siehe auch[Bearbeiten]

5 Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Der Herausforderer. Im Gespräch mit Peter Gatter. Kindler, München 1986, ISBN 3-463-40036-7
  • Annäherungen. Reden über Bilder und Künstler. Merlin, Gifkendorf 1990, ISBN 3-926112-11-5
  • Reifeprüfung. Reformpolitik am Ende des Jahrhunderts. Kiepenheuer und Witsch, Köln 1993, ISBN 3-462-02251-2
  • Und weil wir unser Land verbessern… 26 Briefe für ein modernes Deutschland. Hoffmann und Campe, Hamburg 1998, ISBN 3-455-11244-7
  • Das deutsch-französische Verhältnis in einem erweiterten Europa. Rede anläßlich der Feier des zehnjährigen Bestehens des Fördervereins des Frankreich-Zentrums am 12. April 2002 in der Universität Freiburg. Rombach, Freiburg im Breisgau 2002, ISBN 3-7930-9335-2
  • Entscheidungen. Mein Leben in der Politik. Hoffmann und Campe, Hamburg 2006, ISBN 978-3-455-50014-1; aktualisierte und erweiterte Ausgabe Ullstein, Berlin 2007, ISBN 978-3-548-36937-2

6 Literatur[Bearbeiten]

7 Weblinks[Bearbeiten]