Matthias Platzeck

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias Platzeck (* 29. Dezember 1953 in Potsdam) ist ein deutscher Politiker (SPD).

1 Politischer Werdegang

  • Von 2002 bis 2013 war Matthias Platzeck Ministerpräsident des Landes Brandenburg
  • Ab 15. November 2005 war er Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Nach einem Hörsturz trat er am 10. April 2006 zurück.

2 Leben

2.1 Familie

  • Platzeck ist seit 2007 mit der zehn Jahre jüngeren Verwaltungsfachwirtin Jeanette Jesorka verheiratet, mit der er seit 2005 zusammenlebt.
  • Von 1978 bis 1984 war er mit der ehemaligen Bürgerrechtlerin Ute Platzeck verheiratet; aus dieser Ehe hat er drei Töchter, darunter ein Zwillingspaar. Die Kinder wuchsen seit ihrem vierten bzw. sechsten Lebensjahr bei der alleinerziehenden Mutter auf.
  • Matthias Platzeck ist der Sohn eines Arztes und einer medizinisch-technischen Assistentin.

3 Auftritte


4 Literatur

  • Matthias Platzeck: Zukunft braucht Herkunft. Deutsche Fragen, ostdeutsche Antworten. Hoffmann und Campe, Hamburg 2009, ISBN 978-3-455-50114-8

5 Einzelnachweise

  1. Gemeinsam für die Flutopfer – ganz Deutschland hilft - ARD, 16. Juni 2013
  2. Die Flughafen-Versager – was kosten uns planlose Politiker? - ARD, 13. Januar 2013
  3. „Neues Deutschland“: PDS vor der Nase, Kohl im Nacken? - ARD, 24. Juni 2001

6 Weblinks