Kurt Georg Kiesinger

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Kiesinger, Kurt Georg
Beruf Politiker, Bundeskanzler (1966–1969)
Persönliche Daten
6. April 1904
Albstadt-Ebingen, Württemberg
9. März 1988
Tübingen


Kurt Georg Kiesinger (* 6. April 1904 in Ebingen, Württemberg; † 9. März 1988 in Tübingen) war ein deutscher Politiker (CDU).

1 Werdegang[Bearbeiten]

2 Ehrungen und Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten]

3 Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Kurt Georg Kiesinger: Schwäbische Kindheit. Tübingen 1964
  • Kurt Georg Kiesinger: Die Stellung des Parlamentariers in unserer Zeit. Stuttgart 1981
  • Kurt Georg Kiesinger: Dunkle und helle Jahre: Erinnerungen 1904 - 1958. Stuttgart 1989

4 Literatur[Bearbeiten]

  • Philipp Gassert: Kurt Georg Kiesinger 1904-1988. Kanzler zwischen den Zeiten. DVA, München 2006, ISBN 3-421-05824-5 (Tagesspiegel-Rezension, FAZ und rezensionen.ch, 19. Juli 2006, S. 31)
  • Otto Rundel: Kurt Georg Kiesinger. Sein Leben und sein politisches Wirken. Kohlhammer, Stuttgart 2006, ISBN 3-17-019341-4
  • Günter Buchstab, Philipp Gassert, Peter Thaddäus Lang (Hrsg.): Kurt Georg Kiesinger 1904–1988. Von Ebingen ins Kanzleramt. Herder, Freiburg 2005, im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung, ISBN 3-451-23006-2
  • Albrecht Ernst, Kurt Georg Kiesinger 1904 - 1988. Rechtslehrer, Ministerpräsident, Bundeskanzler, Begleitbuch zur Wanderausstellung des Hauptsstaatsarchivs Stuttgart, Stuttgart 2004, ISBN 3-00-013719-X
  • Klaus Günther: Der Kanzlerwechsel in der Bundesrepublik. Adenauer - Erhard - Kiesinger. Eine Analyse zum Problem der intraparteilichen De-Nominierung des Kanzlers und der Nominierung eines Kanzlerkandidaten am Beispiel des Streits um Adenauers und Erhards Nachfolge. Verlag für Literatur und Zeitgeschehen, Hannover 1970, (= Schriftenreihe des Forschungsinstituts der Friedrich-Ebert-Stiftung, 75; zugl. Berlin (West), FU, Diss., 1969)
  • Reinhard Schmoeckel / Bruno Kaiser: Die vergessene Regierung. Die große Koalition 1966-1969 und ihre langfristigen Wirkungen. Bouvier Verlag, 2. unveränderte Auflage, Bonn 2005 (1. Auflage, Bonn 1991), ISBN 3-416-02246-7

5 Siehe auch[Bearbeiten]

6 Kabinette[Bearbeiten]

  • Kabinette Kiesinger I-III (Baden-Württemberg)
  • Kabinett Kiesinger (Bundesregierung)

7 Quellen[Bearbeiten]

  1. „Biografie Kurt-Georg Kiesinger (dhm)“
  2. „Kurt Georg Kiesinger“
  3. „Ehrenbürger der Universitätsstadt Tübingen“
  4. „Ehrenbürger der Universität Konstanz“

8 Weblinks[Bearbeiten]