Land (Deutschland)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Land bezeichnet man in Deutschland meist die 16 Bundesstaaten, welche die deutsche Föderation (Bundesrepublik) bilden. Das Grundgesetz (deutsche Verfassung seit 1949) kennt nur das Wort „Land“, der Terminus „Bundesland“ ist Umgangssprache. Die 16 deutschen Länder sind völkerrechtlich teilsouveräne Gliedstaaten einer Föderation (Staatenbund).

1 Aktuelle deutsche Länder[Bearbeiten]

Obwohl Hamburg und Berlin Städte sind - das Bundesland Bremen besteht aus zwei Städten, werden auch diese Stadtstaaten als „Länder“ bezeichnet.

2 Ehemalige Länder[Bearbeiten]

Drei Länder schlossen sich 1952 per Volksentscheid zum Land Baden-Württemberg zusammen:

  • Württemberg-Baden
  • Baden
  • Württemberg-Hohenzollern

Andere Länder - zum Beispiel Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz - wurden nach dem Zweiten Weltkrieg durch eine der Vier Siegermächte geschaffen. Gleichwohl erlaubt das Grundgesetz eine Veränderung. So wurde 1996 in einem Volksentscheid über ein neues Bundesland Berlin-Brandenburg abgestimmt.

3 Siehe auch[Bearbeiten]

Bundesland

4 Andere Lexika[Bearbeiten]