Robert Habeck

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
😃 Profil: Habeck, Robert
Beruf Schriftsteller und Politiker (Bündnis 90/Die Grünen), MdL
Persönliche Daten
2. September 1969
Lübeck


Robert Habeck (* 1969 in Lübeck) ist ein deutscher Schriftsteller und Politiker (Bündnis 90/Die Grünen). Seit 2012 war er stellvertretender Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, zunächst unter Torsten Albig (SPD) und ab Juni 2017 unter Daniel Günther (CDU). Seit dem 27. Januar 2018 ist er einer der beiden Vorsitzenden seiner Partei.


Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Werdegang

Habeck legte sein Abitur 1989 ab und studierte nach dem Zivildienst zunächst ab 1991 in Freiburg die Fächer Philosophie, Germanistik und Philologie. Er besuchte 1992/1993 die Universität Roskilde in Dänemark und erhielt 1996 den Abschluss Magister an der Universität Hamburg. Seit 1999 arbeitet Robert Habeck als freier Schriftsteller. Im Jahr 2000 wurde er in Hamburg zum Doktor der Philosophie (Dr. phil.) promoviert. 2002 wurde er Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen.

2 Privates

Habeck heiratete 1996 die Schriftstellerin Andrea Paluch. Nach einem Sohn folgte im Jahr 1999 die Geburt von Zwillingen, die Familie zog nach Lüneburg und 2001 nach Flensburg. 2002 wurde dort ihr vierter Sohn geboren. Habeck spricht fließend Dänisch.[1]

3 Zitate

  • „Patriotismus, Vaterlandsliebe also, fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“ - Robert Habeck: Patriotismus: ein linkes Plädoyer. Bertelsmann, Gütersloh 2010, ISBN 978-3-579-06874-9, books.google

Robert Habeck meinte in einem Kurz-Interview zum Sichwort Volksverräter: „Das ist ein Nazibegriff. Es gibt kein Volk und deswegen auch keinen Verrat am Volk.“[2]

4 Politik/Politische Positionen

Bezüglich eines atomaren Endlagers in Deutschland vertrat Habeck die Ansicht, ein Standort in Gorleben könne „nicht aus politischen Gründen“ ausgeschlossen werden.[3]

Habeck betonte wiederholt die Notwendigkeit durch konsequente Jagd die Bestände von Reh, Wildschwein und anderem Schalenwild zu regulieren, um die Wildschäden in der Land- und Forstwirtschaft auf einem hinnehmbaren Niveau zu halten.[4][5][6][7]

Im April 2016 äußerte Habeck die Ansicht, dass der Art der modernen Tierhaltung und der damit verbundenen Tötung von Nutztieren für Nahrungsmittelzwecke durch das Vorhandensein reichlicher Lebensmittelalternativen eine wichtige Begründung fehle.[8]

Habeck ist ein Befürworter des Mietendeckels, den er als Überbrückungsinstrument bis zum Bau von ausreichend Wohnungen sieht.[9]

5 Rezpetion

In der Facebookgruppe "Konservative in der CDU Sachsen" wurde Habeck als "grüner Nazi" bezeichnet.[10]


6 Auftritte


Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway