Wolfgang Huber

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Huber, Wolfgang
Beruf deutscher evangelisch-lutherischer Theologe und Altbischof
Persönliche Daten
12. August 1942
Straßburg


Wolfgang Huber (* 12. August 1942 in Straßburg) ist ein deutscher evangelischer Theologe[1].

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] 1 Werdegang

[Bearbeiten] 2 Leben

  • Seit 2010 ist er Fellow des Stellenbosch Institute for Advanced Study (STIAS) in Südafrika. [4]
  • Er hat zwei Enkel.
  • Er hat drei erwachsene Kinder
  • Seit 1966 ist er verheiratet mit der Grundschullehrerin und Autorin Kara Huber
  • Er ist lebte in Falkau im Schwarzwald sowie in Freiburg im Breisgau auf.
  • Er hat fünf Brüder
  • Sein Vater war der im NS-Deutschland führende Staatsrechtslehrer Ernst Rudolf Huber

[Bearbeiten] 3 Auftritte

[Bearbeiten] 4 Auszeichnungen und Ehrenmitgliedschaften

  • 2009: Verdienstorden des Landes Berlin
  • 2009: Vordenkerpreis der Plansecur-Unternehmensgruppe
  • 2009: Europäischer Kulturpreis für Theologie
  • 2008: Ehrendoktor der Christlichen Akademie in Warschau
  • 2008: Agricola-Medaille der Lutherischen Kirche von Finnland
  • 2007: Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband der Bundesrepublik Deutschland
  • 2007: Schirmherr des Deutschen Kinderpreises[10]
  • 2007: Hermann-Ehlers-Medaille des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU
  • 2007: Ehrenmitglied von Hertha BSC
  • 2006: Ludwig-Wolker-Plakette des Deutschen Olympischen Sportbunds
  • 2006: Ehrenmitglied des Johanniterordens
  • 2005: Die Goldene Feder der Bauer-Verlagsgruppe
  • 2004: Ehrenmitglied des Rotary-Clubs Berlin-Kurfürstendamm
  • 2003: Kreuzpfadfinder der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands
  • 1999: Comenius-Preis
  • 1995: Honorarprofessor der Ruprecht-Karls- Universität Heidelberg sowie der Humboldt Universität zu Berlin
  • 1982: Theodor-Heuss-Preis (gemeinsam mit der Kammer der EKD für öffentliche Verantwortung)


[Bearbeiten] 5 Neuere Veröffentlichungen (Auswahl)

  • 2010: Wenn ihr umkehrt, wird euch geholfen. Oder: Anmerkungen zur globalen Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise, Frankfurt / Main
  • 2010: Das Netz ist zerrissen und wir sind frei. Reden, Frankfurt/Main
  • 2010: Gottes Wort halten, Liebe üben und demütig sein. Predigten, Frankfurt/Main
  • 2009: Die Liebe in der Wahrheit. Die Sozialenzyklika “Caritas in veritate” Papst Benedikts XVI. Ökumenisch kommentiert von Wolfgang Huber und anderen, Freiburg/Breisgau
  • 2009: Der christliche Glaube. Eine evangelische Orientierung, 5. Aufl. Gütersloh
  • 2009: Von den Grenzen der Erkenntnis und der Unbegrenztheit des Glaubens. Ein Streitgespräch zwischen Wolfgang Huber und Wolf Singer, Berlin
  • 2009: Die Mauer ist weg. Ein Lesebuch, herausgegeben von Wolfgang Huber, Frankfurt am Main
  • 2009: Religion, Politik und Gewalt in der heutigen Welt, in: Karl Kardinal Lehmann (Hg.), Weltreligionen – Verstehen, Verständigung, Verantwortung, Frankfurt/Main
  • 2008: Die Verantwortung eines Unternehmers, in: P. May u.a. (Hg.), Familienunternehmen heute, Jahrbuch 2008, Bonn
  • 2008: Habermas in protestantischer Tradition, in: Michael Funken (Hg.), Über Habermas, Darmstadt
  • 2008: Die Verfassungsordnung für Religion und Kirche in Anfechtung und Bewährung. Zusammen mit Christian Waldhoff und Udo die Fabio, Münster
  • 2007: Im Geist der Freiheit. Für eine Ökumene der Profile, Freiburg
  • 2007: Position beziehen. Das Ende der Beliebigkeit, Lahr
  • 2007: „Der Mensch ist zur Arbeit geboren wie der Vogel zum Fliegen...“. Hat das protestantische Arbeitsethos noch eine Zukunft?, in: Die neue Frage nach der Arbeit, Wittenberg
  • 2006: Familie haben alle. Für eine Zukunft mit Kindern, Berlin
  • 2006: Gerechtigkeit und Recht. Grundlinien christlicher Rechtsethik, 3. Aufl. Gütersloh
  • 2006: Dietrich Bonhoeffer Auswahl, 6 Bände, herausgegeben von Christian Gremmels und Wolfgang Huber, Gütersloh
  • 2006: Wissenschaft verantworten. Überlegungen zur Ethik der Forschung, Göttingen
  • 2006: Vertrauensberufe im Rechtsstaat, in: Anwaltsblatt, 8+9
  • 2005: Der Staat und die Religionen, Bonn 2005 und Erfurt
  • 2005: Vertrauen erneuern. Eine Reform um der Menschen willen, Freiburg/Breisgau
  • 2005: Woran dein Herz hängt. Bischofsworte in bewegter Zeit, Gütersloh
  • 2005: Die jüdisch-christliche Tradition, in: Hans Joas / Klaus Wiegandt (Hg.), Die kulturellen Werte Europas, 2. Aufl. Frankfurt/Main
  • 2004: Vor Gott und den Menschen. Wolfgang Huber im Gespräch mit Stefan Berg, Berlin: Wichern
  • 2004: Verfassung ohne Gottesbezug? Zu einer aktuellen europäischen Kontroverse. Gemeinsam mit Helmut Goerlich und Karl Kardinal Lehmann, Leipzig
  • 2002: Der gemachte Mensch. Christlicher Glaube und Biotechnik, Berlin 2002
  • 1999: Kirche in der Zeitenwende. Gesellschaftlicher Wandel und Erneuerung der Kirche, 3. Aufl. Gütersloh

[Bearbeiten] 6 Andere Literatur

  • "Freiwillige vor!" - Außenansicht von Wolfgang Huber in Süddeutsche Zeitung zum Thema Wehrdienst und freiwilliger sozialer Dienst [2]
  • "Meister der Zentralperspektive" - Wolfgang Thielmann porträtiert Wolfgang Huber in Rheinischer Merkur, Ausgabe vom 5. August 2010 [3]
  • "Das Glas ist doch halb voll" - Wolfgang Huber über Wirtschaft und Moral im "Welt"-Interview vom 9. Juli 2010 [4]
  • Der tadellose Protestant. Immer freundlich, immer korrekt, immer klug - Wolfgang Huber prägte sein Amt durch maßvoll linke Ansichten und hartnäckige Sachlichkeit. In: Die Zeit Nr. 18, 23. April 2009, S. 7. [5]
  • "Gewählter Glücksfall", Steffen Reiche über Wolfgang Huber in der Märkischen Allgemeine Zeitung, 5. November 2009 [6]
  • "Konflikt und Konsens", Karl Kardinal Lehmann über Wolfgang Huber im Tagesspiegel, 25. Oktober 2009 [7]
  • "Aus dem Kirchenschlaf gerissen", in: Die Zeit, 22. Oktober 2009 [8]
  • "Huber ist moralische Instanz geworden", Horst Köhler über Wolfgang Huber [9]
  • „Wenn eure Kinder morgen fragen.“ Wilfried Köpke im Gespräch mit Wolfgang Huber, Margot Käßmann und Manfred Kock (2005)

[Bearbeiten] 7 Einzelnachweise

  1. Website Wolfgang Huber
  2. EKD: Rat Wahlergebnisse
  3. Huber Vordenker 2009
  4. [1]
  5. Vermögen umverteilen - pure Ideologie oder soziale Notwendigkeit? - ARD, 10. April 2013
  6. Vom Kinderwunsch zum Kind nach Wunsch - ist nur gesundes Leben lebenswert? - WDR, 29. Juni 2011
  7. Katastrophe in Japan - der mögliche Super-GAU und die Folgen - Das Erste 13. März 2011
  8. Kreuzzug 2010 Gehört der Islam wirklich zu Deutschland? - ZDF, 14. Oktober 2010
  9. ZDF „Maybrit Illner“ Fünf Gäste für ein Halleluja - Focus, 15. Oktober 2010
  10. Der Deutsche Kinderpreis. World Vision Deutschland, 2007. Archiviert vom Original am 2010-07-12. Abgerufen am {{#invoke:Vorlage:FormatDate|Execute}}. (PDF)

[Bearbeiten] 8 Weblinks