Dillinger Fabrik gelochter Bleche

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dillinger Fabrik gelochter Bleche
Logo
Unternehmensform GmbH
Gründung 1895
Unternehmenssitz Dillingen/Saar, Deutschland
Unternehmensleitung Hans-Ulrich Koch, Geschäftsführer
Mitarbeiter 170
Umsatz ca. 70 Mio. Euro (2010)
Branche Metallverarbeitung
Website www.dfgb.de

Die Dillinger Fabrik gelochter Bleche (DFGB) ist ein Unternehmen im Bereich Lochbleche und Weiterverarbeitung von Lochblechen zu fertigen Bauteilen und Komponenten und zählt seit Jahrzenten zu den führenden Lochblechherstellern in Europa[1]. Der Führungsanspruch begründet sich nicht nur auf die Umsatzgröße und den internationalen Vertrieb sondern vielmehr auf die damit verbundene Fertigungstiefe und den Qualitätsanspruch. Um diesen Führungsanspruch in der Branche zu bestärken, machte sich das Unternehmen bei der Gründung einer eigenen RAL Gütegemeinschaft [2][3] stark, dessen 1. Vorsitzender der Geschäftsführende Gesellschafter Koch ist [4].

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Unternehmensprofil

Die Dillinger Fabrik gelochter Bleche wurde 1895 in Dillingen/Saar gegründet, wo sich seither der Unternehmenssitz befindet[5][6]. Die Dillinger Fabrik gelochter Bleche gehört zum Unternehmensverbund DF Group. Das Unternehmen verwendet sowohl die Abkürzung DFGB als auch die verkürzte Version DF. Letztere findet insbesondere bei den Tochtergesellschaften DF Perforation und DF Bulgaria Anwendung. Auch der Name DF Group leitet sich aus der verkürzten Version ab. Die DFGB ist innerhalb der DF Group mit 170 Angestellten das größte Unternehmen.

Mit ihren Tochtergesellschaften sowie zusätzlichen Kooperations- bzw. Handelspartnern in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Schweden, Dänemark, Österreich, Schweiz, Bulgarien, Tschechien, Ungarn, Slowenien, Rumänien und Polen liefert die Dillinger Fabrik gelochter Bleche Lochbleche „auf direktem Wege oder über ausländische Partner in mehr als 20 europäische und außereuropäische Länder.“[7]

2 Leistungsspektrum

Die Dillinger Fabrik gelochter Bleche ist Hersteller und Lieferant von Lochblechen und Edelmetallen und gehört damit zur Industrie der Metallverarbeitung. Neben der Herstellung von branchenüblichen Lochblech-Platten ist die DFGB besonders auf die Weiterverarbeitung von Lochblechen zu Baugruppen und Komponenten sowie die Produktion von Sonderanfertigungen spezialisiert. Die Lochbleche der DFGB sind mit dem Gütezeichen des RAL-Institut ausgezeichnet.

Anwendungsbereiche dieser Lochbleche finden sich u.a. in der Filtertechnik, der Elektroindustrie, dem Anlagenbau, der Lebensmittelindustrie und der Medizintechnik. Darüber hinaus hat sich „der Anwendungsbereich ‚Lochbleche in der Architektur‘ zu einem weiteren Herstellungsschwerpunkt bei der DF-Gruppe entwickelt.“[1] Bekannte Beispiele dafür sind die BMW Welt, das ThyssenKrupp Quartier in Essen, die Hauptgeschäftsstelle der ING Groep in Amsterdam oder die Audi Terminals, für die die DFGB „offizieller und von AUDI empfohlener Lieferant“ ist.[8]

3 Geschichte

Die DFGB wurde 1895 von Franz Méguin zunächst unter dem Firmennamen Dillinger Fabrik gelochter Bleche Franz Méguin & Co gegründet und 1901 in die Aktiengesellschaft Franz Méguin AG umgewandelt. Im Jahr 1916 schied Franz Méguin aus dem Unternehmen aus. Die Berliner Handelsgesellschaft wurde Hauptaktionär der Franz Méguin AG und übernahm die Unternehmensleitung bis die Franz Méguin AG 1919 von den französischen Besatzungsbehörden an das französische Unternehmen Ateliers de la Sarre et de Lilliers übergeben wurde. Die Franz Méguin AG wurde daraufhin in Ateliers de Construction de Dilling anct. Méguin AG, Dilling sur Sarre umbenannt.

Im Jahr 1929 veräußerten die französischen Eigentümer das Unternehmen an Louis Werner, der die Produktion von Lochblechen unter dem Firmennamen Dillinger Fabrik gelochter Bleche vorm. Méguin GmbH wieder aufnahm. Nach dem Tod von Louis Werner im Jahr 1940 übernahm sein Schwiegersohn Werner Pabst die Dillinger Fabrik gelochter Bleche vorm. Méguin GmbH. Am 1. August 1940 wurde das Unternehmen abermals umbenannt in Dillinger Fabrik gelochter Bleche vormals Méguin Dr. Pabst & Co KG. Werner Pabst blieb Geschäftsführer bis 1992.

1977 wurde Walter Koch in die Geschäftsführung der DFGB berufen.

Am 23. Oktober 1981 wurde das Unternehmen in eine GmbH umgewandelt und trug fortan den Firmennamen Dillinger Fabrik gelochter Bleche (DFGB). Im selben Jahr übernahm Ernst Walter die kaufmännische Geschäftsleitung.

2003 übernahm Hans-Ulrich Koch die Leitung der DFGB als geschäftsführender Gesellschafter.

Zur Zeit gehört die Dillinger Fabrik gelochter Bleche „zu jeweils einem Drittel den saarländischen Familien Haasper [Nachfahren des verstorben Werner Pabst], Walter und Koch.“[9]

4 Weblinks

5 Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Annedore Munde: Lochbleche für vielfältige Anwendungen. Abgerufen am 4. August 2011.
  2. http://www.ral-guetezeichen.de: [1]
  3. Annedore Munde: Neues Gütezeichen sichert die Qualität von Lochblechen.
  4. http://www.guetegemeinschaft-lochbleche.de: [2]
  5. Firmengelände von 1895: [3]
  6. Erste Kataloge: [4]
  7. Sarah Sommer: Die Bank im Unternehmen. Abgerufen am 4. August 2011.
  8. Internetauftritt: Architekten Informationssystem
  9. Lochbleche aus Dillingen für Industrie und Architektur. In: Wirtschaft im Saarland. Januar 2011, S. 56 Abgerufen am 4. August 2011.



6 Init-Quelle

Entnommen aus der:

Erster Autor: DerSören angelegt am 04.08.2011 um 11:06,
Alle Autoren: DerSören, Bone1234, Sepia, Pittimann, Kh80, Tom md, Lofor, Cepheiden, Hydro, Relie86, PeterGuhl, Lantus, Lutheraner, Pico31


7 Andere Lexika

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.



Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway