Sebastian Edathy

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sebastian Edathy (* 5. September 1969 in Hannover als Sebastian Edathiparambil) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er gehörte von 1998 bis 2014 dem Deutschen Bundestag an.

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Werdegang

Sebastian Edathy wurde als Sohn eines Inders und einer Deutschen geboren.[1] Edathy schloss seine Schulausbildung 1989 mit dem Abitur ab. Nach dem Zivildienst absolvierte er ein Studium der Soziologie und der Germanistik, wobei er sich auf das Thema Integration spezialisierte.[2] Vor seiner ersten Bundestagskandidatur änderte er seinen Nachnamen von Edathiparambil in Edathy um, was er „einprägsamer“ fand.[3]

2 Mitgliedschaften

Seit 1990 ist er Mitglied der SPD. Von 1993 bis 1995 war er Vorsitzender der Jusos im Landkreis Nienburg. 2002-2007 und 2009-2011 war Edathy Vorsitzender der Deutsch-Indischen Parlamentariergruppe, deren Aufgabe darin besteht „möglichst oft das Gespräch mit indischen Politikern zu suchen“, um „einen kontinuierlichen Dialog zu führen“.[4] 2007-2010 war er Vorsitzender der Deutsch-Südasiatischen Parlamentariergruppe.

3 Politik

Seit 2005 ist er Vorsitzender des Innenausschusses des Bundestages. Edathy setzte sich für die doppelte Staatsbürgerschaft ein.

Für einige SPD-Mitglieder war es ein Ärgernis, dass das Wochenblatt „Junge Freiheit“ in die elektronische Pressedokumentation des Bundestages aufgenommen wurde. Sieben SPD-Abgeordnete, darunter Sebastian Edathy, schickten daher an Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) im Mai 2008 einen Protestbrief, um zu veranlassen, das Blatt aus der Pressedokumentation zu entfernen.[5]

Edathy wurde im Januar 2012 Chef des Untersuchungsausschusses zur NSU-Mord-Serie. Ende Januar 2012 sprach sich Edathy erneut für ein NPD-Verbot aus.[6]

Sebastian Edathy war 2012 an der Aktion „Bad Nenndorf ist bunt“ beteiligt.

4 Edathy-Affäre

Am 10. Februar 2014 durchsuchten Polizei und Vertreter der Staatsanwaltschaft die Wohnungen und Büros Edathys in Anwesenheit informierter Zeitungsreporter wegen des Verdachts auf Kinderpornografie. Bereits mit Erklärung vom 6. Februar 2014 legte Edathy sein Bundestagsmandat nieder. Das Beweismaterial konnte jedoch nicht als eindeutig kinderpornografisch zugeordnet werden, da es sich um Jugendliche oder junge Männer handelte. Edathy einigte sich am 12. Februar 2016 mit der SPD darauf, seine Mitgliedschaft fünf Jahre lang ruhen zu lassen.

5 Auftritte (Auswahl)


6 Einzelnachweise

  1. Interview mit Sebastian Edathy (deutsch)
  2. Munzinger Biographie
  3. Edathy.de
  4. Weltweit vernetzt - die Parlamentariergruppen Deutscher Bundestag
  5. edathy.de, 29. Mai 2008: Meldung von dpa
  6. Der SPD-Innenexperte sagte der Tageszeitung Die Welt (28. Januar 2012), auf diese Weise würde einer der „zentralen Strukturpfeiler des Rechtsextremismus“ dauerhaft zerschlagen. Auch das Parteienprivileg und die Parteienfinanzierung fielen weg. Ein Verbotsverfahren könne nur unter Verzicht auf V-Leute in der NPD-Führungsebene erfolgreich sein.
  7. Pleite beim Nazi-Prozess - macht sich Deutschland lächerlich? - WDR, 15. April 2013
  8. Wie gefährlich ist der Rechtsextremismus? - ARD, 23. Februar 2012

7 Vergleich zu Wikipedia




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway