III. Weltkrieg (Theorie der Destabilisierung Europas)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geopolitisches Schlachtfeld Europa

Dritter Weltkrieg ist ein politisches Schlagwort, das mehrfach besetzt ist. Es geht zunächst von der Vorstellung aus, dass es nach dem Ersten Weltkrieg und dem Zweiten Weltkrieg auch einen Dritten Weltkrieg geben wird. Im Bereich der Geopolitik gibt es auch Verschwörungstheorien. Eine solche Theorie behauptet, es gebe das Ziel einer Destabilisierung Europas

Es gibt strategische Überlegungen, die Möglichkeiten für die USA erörtern, um ihren globalen Machtanspruch durch einen europäisch-amerikanisch-russischen Krieg im 21. Jahrhundert durchzusetzen.[1]

1 Hintergründe

Grund dieser Überlegungen ist, dass eine Kooperation Russlands als Kontinentalmacht mit Deutschland als Technologiemacht den globalen Machtanspruch der USA gefährden könnte. Aus der Sicht von amerikanischen Analysten besitzt Eurasien das Potenzial, den formulierten globalen Machtanspruch der USA im 21. Jahrhundert in Frage zu stellen. Somit ist eines der Ziele des US-Imperiums, nach dem Autor Janne Jörg Kipp, „den Aufstieg eines neuen geopolitischen Rivalen zu verhindern“.[2]

2 Geopolitisches Schlachtfeld Zentral Europa

2.1 Migrationswaffe

Neben der Möglichkeit durch eine kriegerische Konfrontation zwischen Europa und Russland besteht auch die Möglichkeit, die Region Eurasien durch nicht-militärische Strategien zu destabilisieren. Eine dieser Möglichkeiten ist z. B. der Einsatz der Migrationswaffe.

Der Begriff Migrationswaffe wurde von der amerikanischen Wissenschaftlerin Kelly M. Greenhill geprägt. In ihrem 2010 erschienenen Buch mit dem Originaltitel Weapons of Mass Migration - Forced Displacement, Coercion, and Foreign Policy (deutsch: "Massen­migrations­­waffen - Vertreibung, Nötigung und Außenpolitik") beschreibt Greenhill künstlich erzeugte Flüchtlings­­ströme als Mittel der Kriegs­führung. Nach Greenhills Ansicht wurde diese Waffe, so hätten ihre Untersuchungen ergeben, zum erstenmal 1951 in Uganda eingesetzt. Des Weiteren sei nach ihrer Meinung der Begriff der Migrationswaffe ein geläufiger Fachbegriff des Militärs. Obwohl die Autorin nicht auf die Migration von 1 Millionen Menschen nach Zentral Europa in den Jahren 2015-2016 eingeht, stellt sie in einem Interview dar, dass die Türkei 2015 die Migrationswaffe gegenüber der Europäischen Gemeinschaft eingesetzt hat.[3]

Nach der Analyse von Gerhard Wisnewski[4] aus dem Jahr 2016 soll die Migrationswaffe gegen Zentraleuropa eingesetzt worden sein, um den gepolitischen Raum Zentraleuropa zu destabilisieren. Inwieweit diese Analyse von Gerhard Wisnewski richtig ist, kann nicht validiert werden.

Die Frage die diskutabel ist, ob im Rahmen des Einsatzes der Migationswaffe (These) gegen Zentral Europa auch durch die Inszenierung von Gewalttaten von Moslems Zentral Europa destabilisiert werden soll (These). Grund ist ein bei Twitter eingestelltes Video vom Twitter Account Norweger@66Freedom66 am 19. Mai 2017 um ca. 02:00 Uhr.[5] Der Grund dieser Behauptung ist das auffällige Profil des Accounts. Laut Twitter folgen diesem Account 1375 Personen. Die Followers des Accounts sind alles andere als typische Deutsche, z. B. mit einem Profil eines Wählers der AfD. Es sind primär englischsprachige und sogar arabische Followers. Aufgesetzt wurde der Account im Juli 2016. Wer den Account aus Lillehammer in Norwegen betreibt, kann nicht gesagt werden. Die Analyse zeigt, dass es ein Bot-Account sein wird.[6]

2.2 Aktivitäten von Geheimdiensten

Als eine Voraussetzung zur Durchsetzung der geopolitischen Ziele des US-Imperiums wird auch in Betracht gezogen, dass Funktionsträger in den Medien, der Politik, der Geschäftswelt, der Justiz, im Militär und in anderen staatlichen Einrichtungen beeinflusst oder gesteuert werden können. Bei einer Kontrolle der europäischen Schlüsselfunktionen besteht die Möglichkeit, die deutsche bzw. die europäische Politik gegenüber Russland zu beeinflussen.

--> siehe zum Beispiel Geheimdienstliche Tätigkeiten mit Pädophilen

2.3 Schwächung des Euro-Raumes

Ein weiterer Aspekt der Geopolitik der USA ist die Konkurrenz des Euro-Raumes.[7] Bei einer Etablierung des Euro als zweite internationale Leitwährung werden für die USA die Möglichkeiten geringer, sich über die Beeinflussung von Wechselkursen zu finanzieren. Seit der Euro-Einführung können europäische Firmen Aufträge im Ausland, wie z. B. in Südamerika, auch in Euro verrechnen.[8] Aufgrund dieser Tatsache hat das US-Imperium ein strategisches Interesse daran, den Euro-Raum zu schwächen.

Einfluss einer pro-europäischen Stimmung auf Aktienkurse

Eine Gelegenheit, den Euro zu schwächen, war die griechische Finanzkrise. Im Vorfeld der Euro-Finanzkrise halfen nach Berichten des Spiegel sowie der New York Times US-Banken wie Goldman Sachs und JP Morgan verschiedenen Euro-Ländern wie Italien und Griechenland, das Ausmaß ihrer Staatsverschuldung zu verschleiern. Nachdem die Risikoaufschläge für langfristige griechische Staatsanleihen neue Rekordwerte erreichten, musste die griechische Regierung am 23. April 2010 offiziell Finanzhilfe beantragen. Im Mai 2010 gewährten die EU, EZB und IWF der griechischen Regierung eine Kreditbürgschaft im Umfang von insgesamt 110 Milliarden Euro, um den Euro hierdurch zu stabilisieren.

Diese Euro-Krise erlaubte es dem US-Imperium, die Stabilität des Euro massiv in Frage zu stellen. Dies geschieht auch durch die Förderung einer eurokritischen Stimmung in den Medien oder durch politische Akteure, wie z. B. bei politischen Bewegungen (siehe Brexit).[9]

Zu den Aktivitäten der US-Banken gehören Spekulationen am Währungsmarkt oder Aktienmarkt. Den Zusammenhang zwischen Politik und Börsengeschehen zeigt zum Beispiel der Verlauf des Aktienkurses der Deutschen Bank bei den Wahlen zur Präsidentschaft in Frankreich 2017: Nach dem Sieg des wirtschaftsliberalen Politikers Emmanuel Macron im ersten Wahldurchgang am 23. April 2017 stiegen die Börsenkurse für Aktien der Deutschen Bank und weiterer Finanzunternehmen an.[10] Hätte hingegen die euro-kritische Kandidatin Marine Le Pen die Vorwahlen gewonnen, wären diese Kurse wahrscheinlich gefallen.

Nach dem Votum der Briten für den Brexit könnten sich die wirtschaftlichen Nachteile für England verstärken. Somit besteht noch über das Thema „Überfremdung“ für das US-Imperium unter Donald Trump eine Möglichkeit, mit der AfD indirekt mehr Einfluss in der deutschen Politik zu bekommen. Es wurde bereits bekannt, dass ein Verein in der Schweiz den Wahlkampf der AfD zum Teil finanziert.[11] Ein weiteres Beispiel einer Finanzinierung von rechts-nationalen Parteien, die den Austritt aus der Eurozone fordern, ist die Finanzierung von Geert Wilders durch angebliche Rechte aus den den USA.[12]

2.4 Flase Flag Operationen

Eine weitere Möglichkeit die besteht den geopolitischen Raum Zentral Europa zu destabilisieren sind False Flag Operationen.

Der Ausdruck False Flag (Falsche Flagge) ist ein nachrichtendienstlicher, politischer und militärischer Begriff. Er bezeichnet eine verdeckte Operation, meist des Militärs oder eines Geheimdienstes, die zur Verschleierung der Identität und der Absichten des tatsächlichen Urhebers vorgeblich von einer anderen, dritten Partei durchgeführt wird. Die Aktion wird also zum Schein aktiv einem unbeteiligten Dritten zugeschrieben, wobei dieser eine Einzelperson, eine Organisation, eine religiöse bzw. Volksgruppe oder auch ein Staat sein kann. Der tatsächliche Akteur handelt dabei also „unter einer falschen Flagge“, was typischerweise vom gezielten Einsatz von Desinformation begleitet wird und zum Schutz vor der Entdeckung des wahren Urhebers strengster Geheimhaltung unterliegt.

Bekannt gewordene Operationen hatten unter anderem die gezielte Rufschädigung, die Inszenierung terroristischer Aktivitäten und die Erschaffung von Kriegsgründen zum Ziel. Derartige Aktionen werden in der Regel so angelegt, dass die betreffende Regierung oder auch die Leitung des jeweiligen Geheimdiensts glaubhaft abstreiten kann, etwas damit zu tun zu haben. Zum Beispiel überfielen Angehörige der SS am 31. August 1939 den Sender Gleiwitz. Diese False Flag Operation diente dazu propagandistisch den Überfall auf Polen am 1. September 1939 zu begründen. Eine weitere False Flag Operationen in Deutschland war die Operation „Celler Loch“. Am 25. Juli 1978 sprengte der niedersächsische Verfassungsschutz ein Loch mit rund 40 Zentimeter Durchmesser in die Außenmauer der Justizvollzugsanstalt Celle. Damit wurde ein Anschlag zur Befreiung von Sigurd Debus vorgetäuscht, der als mutmaßlicher Terrorist der Rote Armee Fraktion im Celler Hochsicherheitsgefängnis einsaß. Angeblich wollte man mit Hilfe dieser verdeckten Operation einen Informanten in die RAF einschleusen. Die Öffentlichkeit und diverse Strafverfolgungsbehörden wurden über die wahren Urheber des Anschlags planmäßig getäuscht, erst 1986 kamen die Hintergründe durch Recherchen von Journalisten ans Licht. Daraufhin wurde ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss eingesetzt.[13]

Aufgrund der Tatsache der geopolitischen Interessen des US-Imperiums kann nicht ausgeschlossen werden, dass Zentral Europa auch durch False Flag Operationen destabilisiert wird. Zum Beispiel gibt es Mutmaßungen, dass der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche am 19. Dezember 2016 eine False Flag Operation gewesen sein kann.[14]

Eine weitere angebliche False Flag Operation soll zum Beispiel der Vorfall am Flughafen von Fort Lauderdale am 6. Januar 2017 gewesen sein. Nach der offiziellen Darstellung soll Esteban Sabtiago bei einem Schusswechsel 36 Personen angeschossen haben.[15]

3 Einzelnachweise

  1. Prof. Dr. Rainer Rothfuß; Ukrainekonflikt: „Es ist eine extrem gefährliche Situation“ (Interview) | 19.03.2017 | kla.tv/10157[1] klagemauerTV, abgerufen am 19. März 2017
  2. Schlachtfeld Europa – Wie die nächste globale Katastrophe unseren Kontinent und damit auch Deutschland treffen wird [2] Kopp Online, abgerufen am 25. Februar 2017
  3. Massenmigration als Waffe: Die Türkei hat ein großes Druckmittel in der Hand, Cicero am 17. November 2015, Kelly Greenhill im Interview mit Alexander Marguier
  4. Gerhard Wisnewski: Migrationswaffe und Einschüchterungsversuche durch die Politik, auf Youtube, abgerufen 25. Februar 2017
  5. Twitter 🔱NORWEGER 🔱‏ @66Freedom66 am 19 Mai 2017 nach 02 Uhr[3] Manasse Biberbach, Youtube, abgerufen am 19. Mai 2017
  6. NORWEGER@66Freedom66[4] Twitter, abgeruen am 19. Mai 2017
  7. Wirtschaftsexperte: Euro noch immer keine Konkurrenz für US-Dollar[5] Online Handel, 20:13 18. April 2013 (aktualisiert am 05. Oktober 2015), abgerfen am 26. April 2017
  8. Die Vor- und die Nachteile des Euro[6] PHILIP PLICKERT, Frankfurter Allgemeine, 22.06.2011, abgerufen am 26. April 2017
  9. Kommen jetzt auch Nexit, Franxit, Czexit? [7] Süddeutsche Zeitung vom 24. Juni 2016, abgerufen am 25. April 2017
  10. Aktien Europa Schluss: Hohe Gewinne nach Frankreich-Wahl auf www.t-online.de veröffentlicht am 24. April um 18:26 Uhr, letzte Fassung vom 25. April 2017, 11:38 Uhr
  11. Geheimnisvolle Unterstützer: Internationale Solidarität für die AfD[8] Friederike Haupt, Frankfurter Allgemeine (24.04.2017), abgerufen 25. April 2017
  12. The Netherlands' Trump is getting campaign funding from the American far right[9] Zeeshan Aleem, Vox, 8. März 2017 um 03:50, abgerufen am 24. April 2017
  13. Liste bestätigter False Flag Ops[10] Gegenfrage.com(18. Juli 2016), abgerufen am 27. April 2017
  14. Der (mutmasslich)inszenierte Anschlag von Berlin - zensierte Version[11] Youtube, abgerufen am 27. April 2017
  15. Fort Lauderdale Shooting HOAX - 100% PROOF of Staged Event[12] Youtube, abgerufen am 27. April 2017

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway