Äthiopien

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Äthiopien
Hauptstadt Addis Abeba
Staatsform Bundesrepublik
Amtssprache Amharisch
Währung Birr (1 Birr = 100 Cents)
Einwohner ca. 100 Mio. (Schätzung 2016)
Fläche 1.133.380 km²
Religion 45 % Christen, 45% Muslime, 10 % indigene Religionen

Äthiopien ist ein Staat im Osten Afrikas. Die angrenzenden Staaten sind Somalia, Kenia, Sudan, Eritrea und Dschibuti. Hinsichtlich der Religionen gibt es keine zuverlässigen Angaben. Der Anteil der Christen wird auf 40 % bis 55 % und der Muslime auf 40 % bis 50 % geschätzt.[1] Amharisch ist die Amtssprache von Äthiopien.

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Geographie

Äthiopisches Hochland
Ein gewaltiges Massiv aus Bergen und Hochplateaus, durchschnitten von einem tiefen Grabenbruch und umgeben von Randebenen, dominiert die Topographie Äthiopens. Der als Rift Valley bezeichnete Graben teilt das Hochland in einen östlichen und einen westlichen Teil und umschließt eine Grupe von Seen. Die zentrale Hochfläche ist zwar strahlenförmig von tief eingeschnittenen Flüssen durchzogen, gehört aber zum Einzugsgebiet des Nil, mit dem sie durch die Nebenflüsse Sobat, Blauer Nil und Tekeze in Verbindung steht.[2]

2 Klima

In den Klima- und Vegetationszonen des Landes spiegeln sich die starken Höhenunterschiede. Die heißen tieferen Lagen am Fuße des Hochplateus sind von Wüsten und Steppen bedeckt, die in den Tälern und an den Hängen bis 1500 Meter ansteigen. Darüber dehnt sich eine kühlere und feuchtere Zone bis in Höhen von 2400 bis 2700 Metern aus. Sie wäre unter natürlichen Bedingungen dicht bewaldet, trägt aber statt dessen Weiden und Felder. Über ihr liegt die noch feuchtere hochalpine Stufe, die weitgehend von Grasfluren überzogen ist. Überall konzentrieren sich die Niederschläge auf die Hauptregenzeit im Sommer.[2]

3 Reiseinformationen

4 Einzelnachweise

  1. Auswärtiges Amt, Französisches Außenministerium, Britisches Außenministerium (Archivversion vom Vorlage:Suppress0 August 2009). Einige Quellen geben sogar eine muslimische Mehrheit an: Harenberg aktuell (Archivversion vom Vorlage:Suppress0 März 2005), US-Außenministerium und selbst Radio Vatikan
  2. 2,0 2,1 Jocelyn Murray: Bildatlas der Weltkulturen - Afrika, Bechtermünz Verlag, 1981, Seite 176

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway