The Zeitgeist Movement

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

The Zeitgeist Movement, zu deutsch: Die Zeitgeist-Bewegung, ist eine weltweite Graswurzelbewegung. Sie strebt die Überführung geldgestützter Ökonomien in eine globale, ressourcenbasierte Gesellschaft an. Unter Nutzung wissenschaftlicher Methoden sollen dabei auch Probleme wie Welthunger, Umweltverschmutzung und Ressourcenverknappung beseitigt werden. Dabei folgt The Zeitgeist Movement hauptsächlich den Lehren von Jaque Fresco und Roxanne Meadows, wie sie im Film Zeitgeist: Addendum aus dem Jahr 2008 dargestellt sind.

Meadows, Fresco und auch Filmproduzent Peter Joseph veröffentlichten überdies im Februar 2009 ein gemeinsames Papier[1], das die aktuelle Weltsituation analysiert, deren Ursachen im monetären System beschreibt und Pläne für eine Zukunftsgesellschaft ohne Geld entwirft. Es dient der Bewegung als Leitfaden.

1 Weltsicht[Bearbeiten]

1.1 Knappheit[Bearbeiten]

Knappheit, der die Menschheit aufgrund natürlicher Gegebenheiten von Anfang an ausgesetzt gewesen sei, führte nach Auffassung der Zeitgeist-Philosophie zu Tauschhandel und dieser wiederum zur Entwicklung von Geld als Tauschmedium. Der Wert eines Gegenstandes bemisst sich nach seiner Verfügbarkeit im Vergleich zur Nachfrage. Fresco nennt dieses System monetary economy. Diente Geld anfangs lediglich der Vereinfachung von Transaktionen, habe sich in den vergangenen Jahrhunderten der Geldhandel verselbständigt. Geld wird nun zur Erwirtschaftung von Profit gegen Zinsen verliehen, in andere Währungen getauscht und es findet sogar ein Handel mit Ansprüchen auf Geld statt, in Form von Aktien, Anleihen, und Derivaten, die heute um ein Vielfaches den Wert tatsächlicher Güterproduktion und Dienstleistungen übersteigen.

Obwohl Knappheit inzwischen aufgrund technischen Fortschritts unnötig geworden sei, werde sie heute nicht nur in Kauf genommen, sondern sogar produziert, um höhere Preise erzielen zu können[2].

1.2 Korruption[Bearbeiten]

Korruption wird landläufig definiert als moralische Verdorbenheit oder auch als Missbrauch einer Macht- oder Vertrauensstellung, um einen Vorteil zu erlangen; im politischen Sinn nach Lasswell als die Verletzung des allgemeinen Interesses zu Gunsten eines speziellen Vorteils.

Jaque Fresco weitet den Begriff aus: Alle Institutionen der Welt seien korrupt, weil sie dazu tendierten, sich selbst und damit das bestehende System aufrecht zu erhalten. Ihr Handeln werde nicht von Nützlichkeit und Nachhaltigkeit für alle Menschen bestimmt, sondern von Eigennutz[3][4]. Demnach gebe es keinen Unterschied beispielsweise zwischen dem Mundraub eines Hungernden und profitorientiertem Verhalten kapitalistischer Unternehmen. Dieb wie Unternehmen handelten beide im Interesse der Selbsterhaltung, ungeachtet gesellschaftlichen Nutzens oder Schadens. In der Folge entstünden Korruption, Wohlstandsgefälle, Klasseneinteilung, Ausbeutung, Arbeitsmissbauch und die versteckte Diktatur einer reichen Elite.

1.3 Erbgut vs. Prägung[Bearbeiten]

Nach marktwirtschaftlicher Auffassung benötigen Menschen Anreize für jede Handlung. Egoismus als ererbte Eigenschaft lasse sie miteinander konkurrieren.

Von Zeitgeist-Seite wird argumentiert, auch Lernerfolge, soziale Bindungen oder gesellschaftliche Fortschritte würden als Anreiz akzeptiert.[5]. Es sei bisher kein Egoismus-Gen nachgewiesen, wohl aber die Anpassung menschlichen Verhaltens an äußere Umstände. Nach der Zeitgeist-Lehre sind Habgier und Wettbewerb nicht das Ergebnis eines unveränderlichen menschlichen Naturells. Sie entsprängen der Angst vor Knappheit und seien dem Menschen damit durch seine Umwelt aufgeprägt. Monetäre Systeme erzeugten und verstärkten Knappheit zur Profitsteigerung. Sie seien damit verantwortlich für Eigenschaften wie Geiz, Gier, Unzufriedenheit, Aggressivität, psychische Störungen und Verhaltensweisen wie Diebstahl, Betrug, Lüge, Unterdrückung oder Misstrauen[6].

1.4 Globalisierung[Bearbeiten]

Fresco sieht die Menschheit auf einem Kollisionskurs mit der Natur, welcher die Fähigkeit des Planeten, Leben zu tragen, ernsthaft gefährde. Überbevölkerung, Umweltverschmutzung, Nahrungs-, Wasser- und Energiemangel, ökonomische Katastrophen, Seuchen, Massenarmut und andere mehr seien selbsterzeugte Probleme, die das Versagen der alten Institutionen bei der Sicherung der Lebensgrundlagen spiegelten[7].

1.5 Politik[Bearbeiten]

Vielfach zeigten sich politische Organe überfordert. Unfähigkeit, die Interessen des Volkes anders zu vertreten, als durch beharren auf Tradition, führe häufig zu gewaltsamer Konfliktbewältigung[3].

Aufgrund systemimmanenter Korruption werde Demokratie im Sinne von Volksherrschaft ad absurdum geführt. Nicht nur fehlten den gegenwärtigen Demokratien Instrumente, die eine unmittelbare Durchsetzung des Volkswillens ermöglichten. Dieser werde durch ein System von Repräsentanten ersetzt (Parlament). Jeder Repräsentant vertrete die Interessen seiner Gruppierungen, Parteien und Geldgeber, und damit insbesondere seiner selbst. Der Wähler habe keinen direkten, zwingenden Einfluss auf Steuern, Kriegführung, Straßenbau und anderes. Meinungen, Emotionen, Korruption, ungleiche Informationsverteilung und durch Knappheit beeinflusste Interessen bestimmten Entscheidungsfindungen mehr, als Gemeinwohl und Faktenwissen. Verflechtung von politischen und wirtschaftlichen Mächten vermindere darüber hinaus die Durchsetzungsfähigkeit nachhaltiger Umgestaltung. Des weiteren fehle es Politikern meist an technischen Kenntnissen zur Problemlösung[8].


2 Methoden und Ziele[Bearbeiten]

2.1 Transition[Bearbeiten]

Um dem Kollaps menschlicher Lebensgrundlagen zuvorzukommen bedürfe es eines Wandels sowohl im Denken als auch im Handeln. Die Periode der Umgestaltung nennt Fresco transition, Übergang[9]. Transition erfordere keinen Umsturz, sondern wachse mit der Zahl der Menschen, die sich The Zeitgeist Movement anschlössen.

2.2 Unity[Bearbeiten]

Jede Person solle als integraler Teil des globalen Lebenssystems begriffen werden; alles, was die Umwelt oder andere Menschen betreffe, habe Auswirkungen auf Einzelnen. Aus diesem Grund erfordere nachhaltige Zukunftsgestaltung zwingend gemeinsame Anstrengungen. Ihr Ziel müsse eine Weltzivilisation sein, für die es in der Vergangenheit kein Vorbild gebe[7].

2.3 Abundance & sustainability[Bearbeiten]

Ihre Grundlage sei nicht Knappheit, sondern Nachhaltigkeit und Reichhaltigkeit[10]. Die Zukunftsgesellschaft müsse durch logische Überlegung, unter Zuhilfenahme wissenschaftlicher Methoden, gestaltet werden.

2.4 Intelligent resource management[Bearbeiten]

Unsere Technologie sei in ausreichendem Maß fortgeschritten, um durch intelligentes Ressourcenmanagement, erneuerbare Energiequellen, computergesteuerte Dienstleistungsterminals und voll robotisierte Fabriken die Versorgung der Weltbevölkerung auf hohem Niveau sicherzustellen, bei gleichzeitiger Abschaffung manueller Arbeit[11][12]. In der Folge verschwände Knappheit und mit ihr Geld und Handel. Verbrechensraten könnten drastisch sinken, wo gesellschaftlich verursachte Verhaltensstörungen oder gier- bzw. armutsbedingte Ursachen ihre Auslöser waren[13].

2.5 Social engineering[Bearbeiten]

Die Zeitgeistgesellschaft benötige überdies weder Politik noch Abstimmungen. Wo Probleme durch technische Lösungen vermieden werden könnten, etwa bei Verkehrssicherheit, bedürfe es keiner Gesetze. Probleme müssten im Ansatz aus dem System herausdesigned werden.

Da praktisch alle Entscheidungen auf rationaler Basis getroffen werden sollten, mit Blick auf die zur Verfügung stehenden Ressourcen und den Nutzen, könnten sie meisten automatisiert werden[14][3].

2.6 Cities that think[Bearbeiten]

Ähnlich drastisch würden sich nach Einschätzung von Meadows und Fresco weite Bereiche des täglichen Lebens ändern. Neue Formen von integrierten Städten müssten entstehen, die die Ineffizienz gewachsener Siedlungen vermeiden, um den gewachsenen Anforderungen an Energiegewinnung, Katastrophenschutz, ressourcenschonendes Transportwesen, Wirtschaften und Wohnen Rechnung zu tragen.

Die ersten Städte sollen Modellcharakter besitzen. Neben der Erprobung der Zeitgeist-Ideen im Alltag müssten sie nach Vorstellung ihrer geistigen Eltern als Kristallisationspunkte dienen, aus denen eine globale Gesellschaft erwachsen könnte[15].[16].

Jaque Fresco, der sich nach eigenen Angaben bereits seit Jahrzehnten mit dem Entwurf einer solchen Gesellschaft befasst, legt in seinen Schriften beispielhafte Städtedesigns vor, die den Zeitgeistgedanken baulich umsetzen.

3 Aussicht[Bearbeiten]

The Zeitgeist Movement begreift die angestrebte Gesellschaftsform nicht fixen, utopischen Endpunkt der Menschheitsgeschichte, sondern als eines von vielen Stadien, die wir durchlaufen (können). Meadows und Fresco betonen mehrfach, dass "Wandel die einzige Konstante" sei. Auch unsere gegenwärtigen Systeme seien durch Wandel entstanden und ihrerseits der dauernden Veränderung unterworfen. Letztlich würden sie verschwinden. Aber es liege an uns, was sie ersetzen solle[17].

4 Zeitgeist-Filme[Bearbeiten]

The Zeitgeist Movement wurde nach zwei Dokumentarfilmen benannt, die von Peter Joseph geschrieben und produziert wurden.

  • Zeitgeist: Addendum folgte 2008. Er erläutert Funktionsweisen geldbasierter Ökonomien am Beispiel der USA und inwiefern solche im Zusammenspiel mit gesellschaftlichen Institutionen Lebensgrundlagen bedrohen. In Interviews mit Jaque Fresco und Roxanne Meadows zeigt er Ausblicke auf eine ressourcenbasierte Zukunftsgesellschaft.
  • Ein dritter Film soll bis Oktober 2010 folgen.

5 Zeitgeist Day[Bearbeiten]

The Zeitgeist Movement hat den 15. März zum Zeitgeist-Tag, kurz Z Day erklärt. Jährlich sollen örtliche Zusammenkünfte zum Informationsaustausch mit allen interessierten Personen stattfinden. 2008 gab es solche Veranstaltungen in 70 Ländern[18].

6 Projekte[Bearbeiten]

6.1 The Venus Project[Bearbeiten]

Mit der Verwirklichung praktischer Aspekte der Zeitgeist -Philosophie beschäftigt sich The Venus Project. Es handelt sich dabei um eine Firma, die für Jaque Frescos Vorstellungen einer globalen, ressourcenbasierten Gesellschaft wirbt und dessen Entwürfe nachhaltig organisierter, energieeffizienter, vollautomatisierter Städte umzusetzen versucht[19]. The Venus Project hat 85,000 m2 Land in Venus, Florida aufgekauft. Dort entstanden zu Test- und Demonstrationszwecken eine Reihe Gebäude nach Frescos Entwürfen. Das Projekt besteht nach eigenen Angaben seit 1975. 1995 wurde es als Incorporation angemeldet, mit Frescos Assistentin Roxanne Meadows als Direktorin[20].

The Venus Project arbeitet eng mit The Zeitgeist Movement zusammen. Unter anderem erklären Jaque Fresco und Roxanne Meadows im Film Zeitgeist: Addendum ihre Ziele.

6.2 The New Z-Land Project[Bearbeiten]

Mit The New Z-Land Project versucht James E. Thor Mayer auf Basis der Zeitgeist-Philosophie eine Stadt in Neuseeland zu gründen.[21]

7 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Joseph, Roxanne Meadows, Jaque Fresco (2009) The Zeitgeist Movement – Observations And Responses. Activist Orientation Guide
  2. Peter Joseph, Roxanne Meadows, Jaque Fresco (2009) The Zeitgeist Movement – Observations And Responses. Activist Orientation Guide, Seite 5 ff.
  3. 3,0 3,1 3,2 Peter Joseph, Roxanne Meadows, Jaque Fresco (2009) The Zeitgeist Movement – Observations And Responses. Activist Orientation Guide, Seite 56 ff.
  4. Peter Joseph (2008) Zeitgeist: Addendum, 56:30 ff.
  5. Jaque Fresco (2007) Designing The Future, Seite 71
  6. Peter Joseph, Roxanne Meadows, Jaque Fresco (2009) The Zeitgeist Movement – Observations And Responses. Activist Orientation Guide, Seite 69 ff.
  7. 7,0 7,1 Jaque Fresco (2007) Designing The Future, Seite 10
  8. Peter Joseph (2008) Zeitgeist: Addendum, 1:04:00 ff
  9. Jaque Fresco (2007) Designing The Future, Seite 22 ff.
  10. Peter Joseph (2008) Zeitgeist: Addendum, 55:00 ff
  11. Peter Joseph, Roxanne Meadows, Jaque Fresco (2009) The Zeitgeist Movement – Observations And Responses. Activist Orientation Guide, Seite 46.
  12. Peter Joseph (2008) Zeitgeist: Addendum, 1:15:00 ff
  13. Peter Joseph (2008) Zeitgeist: Addendum, 1:27:00 ff
  14. Jaque Fresco (2007) Designing The Future, Seite 69 f.
  15. Jaque Fresco (2007) Designing The Future, Seite 29 ff.
  16. Peter Joseph, Roxanne Meadows, Jaque Fresco (2009) The Zeitgeist Movement – Observations And Responses. Activist Orientation Guide, Seite 62 ff.
  17. Peter Joseph, Roxanne Meadows, Jaque Fresco (2009) The Zeitgeist Movement – Observations And Responses. Activist Orientation Guide, Seiten 3 und 35
  18. http://www.nytimes.com/2009/03/17/nyregion/17zeitgeist.html (4.6.2009)
  19. Peter Joseph, Roxanne Meadows, Jaque Fresco (2009) The Zeitgeist Movement – Observations And Responses. Activist Orientation Guide, Seite 47
  20. http://www.corporationwiki.com/Florida/Venus/the-venus-project-inc-6481878.aspx (4.6.2009)
  21. http://www.thezeitgeistmovement.com/wiki/index.php/The_New_Z-land_Project/de (5.6.2009)

8 Weblinks[Bearbeiten]

9 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der: Wikipedia

Autoren: AT, Paxton

Für diesen Artikel fehlt ein Link zur Löschdiskussion und/oder die Kategorie: WikiPedia Deleted
Hier ist die Anleitung zum Finden der Löschdiskussion