Schlesien

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die deutsche Minderheit im polnischen Schlesien im Jahr 2002

Schlesien ist eine Region mitten in Europa. Sie wird meist in Oberschlesien und Niederschlesien unterteilt. Diese Gebiete waren überwiegend bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs ein Teil von Ostdeutschland, wie auch Ostpreußen, Hinterpommern und Ostbrandenburg. Das ganze ehemalige Ostdeutschland wurde nach dem Sieg der Alliierten über die NS-Diktatur unter polnische bzw. sowjetische Verwaltung gestellt und von Deutschland abgetrennt. Millionen Deutscher wurden aus ihrer dortigen Heimat vertrieben. Es kam zum Bevölkerungsaustausch, indem aus dem sowjetisch besetzten Ostpolen vertriebene Menschen in Schlesien angesiedelt wurden („Westverschiebung Polens“). Seit etwa 1990 gibt es eine Schlesische Autonomiebewegung.

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Geschichte

Aus der Zeit des Römischen Reiches ist der Name einiger ostgermanischer Stammesgruppen überliefert. Diese siedelten auf dem Gebiet des heutigen Schlesiens und wurden von dem griechischen Geschichtsschreiber Strabon erwähnt. Claudius Ptolemäus im 2. Jahrhundert verwendet die griechische Bezeichnung Σιλίγγαι (Siliggai),[1] die später als Silingae übersetzt wird.[2] Die Bezeichnung eines Landes Schlesien (lateinisch Silesia) taucht erstmals im Zusammenhang mit Böhmen und Mähren ab dem 9. Jahrhundert auf. Das Gebiet wechselte seine Zugehörigkeit zwischen Böhmen und Polen. Anfang des 15. Jahrhunderts entstanden die Begriffe Ober- und Nieder-Schlesien.[3] Im 16. Jahrhundert wurden noch die Begriffe Sclesia bzw. Schlesia verwendet.[4]

2 Zeittafel

3 Siehe auch

4 Weblinks

Commons Commons: Schlesien – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

5 Persönlichkeiten

5.1 Persönlichkeiten aus Oberschlesien

5.2 Persönlichkeiten aus Niederschlesien

6 Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. in der Geographike Hyphegesis Band 2, Kapitel 11 (Germaniae magnae situs), für die Erläuterung der 4. Tafel von Europa
  2. lateinische Übersetzung „Rursus infra Semnones sedes habent Silingae, et infra Burguntas Lugi Omani, infra quos Lugi Diduni usque ad Asciburgium montem; et infra Silingas Calucones ad utramque ripam Albis fluminis, infra quos Chaerusci ..."
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Schlesien#Schlesien_f%C3%A4llt_an_die_b%C3%B6hmische_Krone_(1335%E2%80%931526)
  4. In der Ausgabe Geographia Cl. Ptolemaei Alexandrini, Vincentium Valgrisium, Venedig 1562, Libro Secundo, Seite 45

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway