Pornografie

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Interpretation von Pornografie ist kulturell sehr verschieden - hier ein Bild vom Karneval in Rio de Janeiro

Bei der Pornografie (auch Pornographie) werden die menschliche Sexualität und oft auch der Sexualakt direkt dargestellt. Ziel ist es, den Betrachter sexuell zu erregen. Die Geschlechtsorgane und - merkmale werden oft dabei in ihrem Einsatz betont dargestellt. Für die Darsteller gelten besondere Kriterien, die sich an der Zielgruppe orientieren. Dabei kommt es weniger auf die Leistung des Schauspielers an, sondern vor allem auf die Präsentation des Körpers. Für einige Schauspieler kann das auch der Einstieg in den Beruf sein, wobei sie dann allerdings manchmal als „vorbelastet“ gelten und nicht mehr ohne weiteres Zugang zu allen Genres des Films haben.

1 Rechtliche Lage

Der Begriff Pornografie ist ein aus dem Altgriechischen abgeleitetes Kunstwort, zusammengesetzt aus πόρνη (pórnē = „Dirne“) und γράφειν (gráphein = „schreiben“). Je nach Zeit und Kultur wird Pornografie geduldet oder strafrechtlich verfolgt. In der Bundesrepublik Deutschland bedeutete das Urteil des Bundesgerichtshofs 1969 über den erotischen Briefroman Fanny Hill eine Wende in der Rechtsgeschichte. Seidem gibt es grundsätzlich Ausnahmen für künstlerische und schriftstellerische Werke. Allerdings gelten auch hierzulande der Jugendschutz bzw. die Altersbeschränlung, so dass eine Freigabe (zum Beispiel Verkaufsangebote) grundsätzlich erst für Menschen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr zulässig ist. Auch hier gibt es wieder Ausnahmen z.B. für Lehrmaterial an Schulen.

In vielen Ländern der Welt sind die Regeln wesentlich strenger. Insbesondere in Nordafrika, Vorderasien sowie in vielen Länder Südostasiens ist die Verbreitung von Pornografie verboten. Dies hat teilweise kulturelle, meist aber religiöse Gründe. Vielfach wird bereits allein die Darstellung des nackten menschlichen Körpers in Theater, Film, Literatur und der Bildenden Kunst als Pornografie bezeichnet, sogar wenn dies keinen sexuellen Bezug hat.

2 Siehe auch

3 Andere Lexika