Maria Magdalena

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annibale Carracci: Die büßende Maria Magdalena, 1598

Maria Magdalena oder auch Maria von Magdala war eine Jüngerin von Jesus Christus, über die im Neuen Testament der Bibel berichtet wird. Alle vier Evangelisten erwähnen sie als Zeugin der Auferstehung.

Seit einer Predigt von Papst Gregor im Jahr 591 gilt sie in der katholischen Kirche als die Ex-Prostituierte und reuige Sünderin Maria Magdalena, einem Gedanken-Konstrukt zusammengemischt aus drei Frauen aus Jesus Umfeld. Etliche Maler griffen diese Idee dankbar auf und porträtierten sie über die Jahrhunderte vorzugsweise verführerisch und oft halbnackt; häufig hat sie rote Haare.

Maria Magdalena ist Schutzpatronin der Frauen, der Verführten, der reuigen Sünderinnen, der Schüler, Studenten und Gefangenen sowie der Winzer, Weinhändler, Handschuhmacher und Friseure.

Emmanuel Benner: Maria Magdalena in der Wüste, 1886

1 Lieder über Maria Magdalena (Videos)

2 Weblinks

3 Vergleich zu Wikipedia




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway