Nahrungstabu

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Nahrungstabu wird der Sachverhalt bezeichnet, dass in bestimmten Kulturkreisen bestimmte Nahrungsmittel nicht gegessen werden oder es verpönt ist, diese zu essen, während sie in anderen Regionen als Delikatesse gelten.

1 Übersicht verschiedener Nahrungstabus[Bearbeiten]

Bezeichnung Nahrungstabu z. B. in Lebensmittel z. B. in
Frosch Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Judentum, Islam Frankreich, Asien
Hund Europa, Vereinigte Staaten, Judentum, Islam China, Korea, Kongo
Insekten Europa, Vereinigte Staaten, Judentum, Islam Asien, Afrika
Kaninchen, Hase Judentum Asien, Afrika, Europa, Vereinigte Staaten, Islam
Katze Europa, Vereinigte Staaten, Judentum, Islam China, Korea
Krebse, Krabben, Garnelen, Hummer Judentum, Islam Asien, Afrika, Europa, Vereinigte Staaten
Meerschweinchen Europa, Vereinigte Staaten, Judentum, Islam Peru, Ecuador
Muscheln Judentum, Islam Asien, Afrika, Europa, Vereinigte Staaten
Pferd Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Australien, Judentum, Islam Frankreich, Italien, Deutschland
Ratte Europa, Vereinigte Staaten, Judentum, Islam Ghana, Thailand
Rind Hinduismus Christentum, Judentum, Islam
Schildkröte Judentum Asien, Südamerika
Schnecken Judentum, Islam Asien, Afrika, Europa, Vereinigte Staaten
Schwein Judentum, Islam Christentum
Singvogel Deutschland, Judentum Italien, Frankreich
Spinne Europa, Vereinigte Staaten, Judentum, Islam Laos, Thailand, Kambodscha

2 Siehe auch[Bearbeiten]

  • Kaschrut (die jüdischen Speisegesetze vollständig)

3 Weblinks[Bearbeiten]

  • Spiegel - TV-Koch empfiehlt gebratene Katze

4 Andere Lexika[Bearbeiten]