Liste von Flugzeugabstürzen

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine unvollständige Liste von schweren Unfällen in der Zivilluftfahrt.

  • Unfall des Manchester United-Charterflugs 1958 im München. Die viermotorige Propellermaschine crasht auf der Startbahn, von den 44 Passagieren sterben 20, darunter 7 Spieler. Der damals bekannteste, Bobby Charlton, überlebt.
  • 1960: Eine Kollision über New York City, bei der mit viel Glück eine grosse Opferzahl am Boden ausbleibt.
  • Ein B-707-Jet der britischen B.O.A.C. wird 1966 vor dem Berg Fudschijama bei Tokio von einer Windböe buchstäblich auseinander gerissen. Alle Insassen tot.
  • 1971: Einer Turboprop-Maschine der britischen BEA wird im Flug über Belgien das ganze Höhen-Leitwerk abgerissen. Sie stürzt, mit der Nase voran, wie ein Stein vom Himmel. Alle Insassen tot.
  • 1972 stürzt ein Düsen-Jet, wiederum der BEA, sechs Kilometer vom Flughafen "Heathrow" London ab, alle 118 Insassen sind tot. Ursache ist nebst technischen Mängeln ein Herzinfarkt des Piloten und ein noch in Ausbildung befindlicher, der Situation nicht gewachsener Copilot.
  • 1973: 108 Tote beim Absturz einer britischen Turboprop-Maschine bei schlechter Sicht in Hochwald beim schweizerischen Dornach.
  • 1976 stossen über Zagreb im damaligen Jugoslawien wegen überforderten Fluglotsen am Boden im Kontrollturm zwei Passagierjets zusammen. Alle 176 Insassen sterben, darunter 107 Deutsche.
  • Die schlimmste Flugkatastrophe der Geschichte (mit Ausnahme des Terroranschlags von "Nine Eleven" 2001 in New York City) ereignet sich 1977 auf der spanischen Insel Teneriffa, wo aufgrund eines überlasteten Flugbetriebs zwei Jumbo-Jets auf der Startbahn miteinander kollidieren. 607 Todesopfer => Startbahn-Crash auf Teneriffa
  • 1979: Eine DC-10 verliert beim Start auf dem Chicagoer Flughafen "O'Hare" ein Triebwerk. Die Maschine prallt auf dem Boden auf, es werden alle 271 Insassen getötet.
  • Ein Jumbo Jet der Japan Air Lines verliert 1985 auf einem Inlandflug das ganze Seiten-Leitwerk. Nach einem 30-minütigen von den Piloten unsteuerbaren Irrflug prallt er gegen einen Berg. 520 Tote.
  • Vermutlich aufgrund eines Bombenanschlags (es hat keine Bekenner gegeben) bricht 1985 über dem Atlantik wiederum ein Jumbo Jet der Air India auseinander, was 329 Tote kostet.
  • 1988 kommen alle Insassen wiederum eines Jumbo Jets der US-Gesellschaft "Pan Am" ums Leben, als über dem schottischen Lockerbie eine Bombe, gelegt wohl von libyschen Saboteuren, explodiert.
  • 1998 stürzt eine DC-10 der Swissair vor Kanada in den Atlantik, was allen Insassen das Leben kostet. Grund sind schlechte Innenausstattungs-Materialien, die in Brand geraten und das Flugzeug unsteuerbar machen.
  • 2002: Kollision eines DHL-Frachtflugzeuges mit einer russischen Passagiermaschine über Überlingen auf der deutschen Seite nahe des Bodensee, 71 Tote, darunter viele Kinder. Grund sind mangelhafte Lotsen-Organisation im zuständigen Kontrollturm und falsche Piloten-Handlungen.
  • 2009 stürzt ein Airbus der Air France bei Brasilien über dem Meer ab, über 200 Todesopfer. Grund ist eine die Piloten irreführende Stall-Anzeige.
  • 2009: Explosion einer C-130H Hercules in Indonesien, ca. 100 Tote.
  • 2010: Absturz des Afriqiyah-Airways-Flug 771, eines Airbus; alle 103 Insassen tot, mit einer einzigen Ausnahme.
  • 2012 stürzt eine Boeing-737 vor der Landung in Islamabad in ein Wohnquartier. 127 Personen an Bord und eine unbekannte Anzahl am Boden verlieren das Leben.
  • 2014: Eine Boeing-777 der Malaysia Airlines mit 239 Passagieren verschwindet über dem südchinesischen Meer vom Radar und wird nicht mehr gefunden.
  • Ein Airbus auf dem Weg nach Sankt Petersburg stürzt 2015 über der Sinai-Halbinsel ab. 224 Tote.
  • 2016: Eine Boeing-737 stürzt beim Landeanflug auf den Flughafen Rostow am Don ab. 62 Menschen kommen ums Leben.
  • 2018 stürzt eine Boeing-737 Max (einer neuen Baulinie von 2017) in Indonesien aufgrund von primär Bordsystem-Programmierfehlern ab. Alle 189 Insassen sterben.
  • 2019 erfolgt ein Absturz des gleichen Typs in Äthiopien mit 160 Toten und, wie sich herausstellte, mit genau der gleichen Ursache: Trotz interner diesbezüglicher Warnungen hat Boeing die Maschinen aus wirtschaftlichen Überlegungen damals dem Betrieb übergeben.
  • 2020: Ein Airbus A320 stürzt auf ein Wohngebiet in Karatschi, über 100 Tote

1 Siehe auch

2 Literatur

Gondrom-Verlag: Flugzeug-Katastrophen

3 Web

planecrashinfo.com: unter Last Words die letzten Worte der Piloten vor dem Crash

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway