Kloster

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Kloster Benediktbeuren in Bayern
Das Kloster Allerheiligen (Schwarzwald) wurde im 12. Jahrhundert gebaut. Es ist heute nur noch eine Ruine

Das Kloster (von lateinisch claustrum = „verschlossen“), auch Abtei genannt, ist ein Gebäude, in dem sich Mönche oder Nonnen auf die Ausübung ihres Glaubens konzentrieren. Für das Gemeinschaftsleben werden Regeln aufgestellt, die ständigen Bewohner eines Klosters gehören meist einer Ordensgemeinschaft an. Je nach Ordensgemeinschaft steht ein Kloster auch für die Öffentlichkeit zur Verfügung. In den meisten Klöstern leben Männer und Frauen streng getrennt.

Zu einem Kloster gehören außer dem Wohngebäude oft noch weitere bauliche Anlagen, wie Wirtschaftsgebäude und ein Garten zur Selbstversorgung sowie eine Kirche. Im Mittelalter gab es auch ein Schule im Kloster, die der übrigen Bevölkerung offenstand. Bekannt wurden vor allem die Klöster der Benediktiner und Zisterzienser. Einige Ordensgemeinschaften haben sich dagegen weitgehend gegenüber der Welt abgeschlossen. Zu den noch heute sehr verschlossenen Klöstern gehören die Jungfrauen der ewigen Anbetung.[1] Seit der Reformation haben die Klöster in Europa ihren Einfluss auf das gesellschaftliche Leben und damit auch ihre Bedeutung verloren. Heute spielen sie nur noch in der römisch-katholischen Kirche und in den asiatischen Religionen eine Rolle.

1 Geschichte

Die ersten christlichen Klöster entstanden bereits im 4. Jahrhundert in Ägypten und Palästina. Im Buddhismus sind Klöster sogar schon seit dem 4. Jahrhundert vor Christus bekannt. Als erstes Kloster Europas gilt das heute nicht mehr diesem Zweck dienende Kloster Marmoutier bei Tours, das im 4. Jahrhundert gegründet wurde. Ebenfalls aus dem 4. Jahrhundert stammte das Kloster St. Maximin bei Trier, von dem heute fast nur noch die Kirche erhalten ist. Das älteste noch heute betriebene Kloster ist die Abtei St. Maurice im Schweizer Kanton Wallis, die im Jahr 515 vom Burgunder-König Sigismund gegründet wurde. Und das heute wohl bekannteste Kloster ist die 529 gegründete italienische Benediktinerabtei Monte Cassino.

2 Bekannte Ordensgemeinschaften

Nicht alle Ordensgemeinschaften verfügen über ein eigenes Kloster. Bekannt sind vor allem:

3 Einzelnachweise

  1. http://www.ordensgemeinschaften.at/orden/frauenorden/160-kapuzinerinnen-von-der-ewigen-anbetung-kloster-st-maria-loreto

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway