Hamed Abdel-Samad

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Abdel-Samad, Hamed
Beruf ägyptischer Politikwissenschaftler und Historiker
Persönliche Daten
1972
bei Gizeh in Ägypten


Hamed Abdel-Samad (* 1972 bei Gizeh, Ägypten) ist ein Politikwissenschaftler, Historiker und Autor. Er lebt seit 15 Jahren hauptsächlich in Deutschland und vertritt einen Reformislam. Dies hat ihm schon eine Fatwa von empörten Glaubensbrüdern eingebracht. Abdel-Samad hat an der Münchner Ludwig-Maximilian-Universität Islamische Geschichte und auch Jüdische Geschichte gelehrt.

Abdel-Samad ist mit einem Bruder im Geiste namens Henryk M. Broder befreundet. Mit ihm unternahm er 2010 eine 30.000 km lange Autoreise durch Deutschland, die in fünf Folgen unter dem Titel „Entweder Broder – Die Deutschland-Safari“ ausgestrahlt wurde. In einem Auftritt bei Harald Schmidt meinte er schmunzelnd: Ich bin mit einem Juden 30000 km durch Deutschland gefahren, ohne ihn umzubringen. Das sollte schon ein Bundesverdienstkreuz .. äh ... Bundesverdiensthalbmond wert sein. Schmidt: Wie lange dauert es noch, bis wir einen muslimischen Bundespräsidenten haben werden? Abdel-Samad: Nicht mehr lange, glaube ich.

Broder und Samad haben für ihre Deutschland-Safari den "Journalistenpreis des Deutschen Kulturrates" bekommen, den Broder allerdings im Juli 2011 wieder zurückgegeben hat[1]. Seit 12. September 2011 werden in der ARD jeweils montags neue Folgen ausgestrahlt.

1 Veröffentlichungen (Auszug)[Bearbeiten]

2 Videos[Bearbeiten]

3 Zitate[Bearbeiten]

„Die deutsche Angst ist eine Angst vor Veränderung. Hier ist so lange nichts passiert, dass die Menschen die statische Gesellschaft für das Maß aller Dinge halten.“

Zeit Online im Interview mit Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samad am 10. März 2011: [2]

„Vielleicht sollte der verhinderte Muslimbruder sich mal mit der ägyptischen Angst beschäftigen, mit der ägyptischen Angst vor Veränderung. In der ägyptischen Gesellschaft ist nämlich auch schon lange nichts mehr passiert; deswegen ist er ja hier, dieser von Mainstream-Medien ausgehaltene Edel-Migrant. Anstatt uns die "deutsche Angst" zu erklären, sollte er mal besser vor der eigenen Türe kehren.“

Kommentar zum ägyptischen Mansplainer

4 Weblinks[Bearbeiten]

5 Auftritte[Bearbeiten]

6 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article13497770/Warum-ich-diesen-Journalistenpreis-zurueckgebe.html
  2. Stefanie Flamm: Terrorangst: Angst ist das deutsche Lebenselixier, Zeit Online am10. März 2011
  3. „Pulverfass Nahost – Was macht der Westen?“ - Phoenix, 26. August 2013
  4. Ägypten zwischen Glaube und Gewalt - ZDF, 22. August 2013
  5. Chaos in Ägypten, Bürgerkrieg in Syrien – wie explosiv ist die Lage im Nahen Osten? - ARD, 1. August 2013
  6. Ohne uns gegen Gaddafi - Ist Deutschland ein Drückeberger? - ZDF, 23. März 2011
  7. "Bomben auf Gaddafi, Japan in Not: Welt aus den Fugen?" - Sendung vom Dienstag, 21.03.2011
  8. Tote in Kairo – endet die ägyptische Revolution im Chaos? - Das Erste 5. Februar 2011

7 Andere Lexika[Bearbeiten]