Et dodim kalah (Sephardisches Volkslied)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Et dodim kalah ist ein traditionelles jüdisches Volkslied.
Der Text des Liedes Et dodim kalah ist eine Umformung eines Teils des Hohelieds Salomos (Shir Hashirim)

1 Entstehung[Bearbeiten]

Rhythmisch gleichmäßiger gestaltete und gering ornamentierte Melodieversion von Et dodim kalah nach der Version des Mittelalterensembles Fortuna (anhören auf Youtube)
  • Das meist als Hochzeitslied verwandte Et dodim kalah mit unbekanntem Verfasser stammt aus dem Bereich des sephardischen Judentums aus Nordafrika [1] und/oder dem Nahen Osten bzw. dem Jemen. Das genaue Alter des Liedes ist nicht bekannt.
  • Wie bei den meisten Volksliedern existiert es in vielen voneinander abweichenden Fassungen/Interpretationen, von denen keine als autorativ gelten kann.

2 Musik[Bearbeiten]

  • Das Lied besteht aus zwei jeweils wiederholten Abschnitten. Typisches Merkmal des ersten Abschnitts ist der Quintsprung aufwärts zu Beginn des Abschnitts und eine darauf folgende diatonische Abwärtsbewegung im Quintintervall. Der zweite Abschnitt besteht in der ersten Hälfte aus diatonischen Achtelbewegungen. Danach Takt steigt das Lied in einigen Versionen zu seinem höchsten Punkt in Bezug auf die Tonhöhe auf.
  • In einigen Versionen ist das Lied durch eine frei fließende, ornamentierte Linie im Stil der arabischen/nordafrikanischen Musik geprägt. Andere Versionen sind rhythmisch gleichmäßiger gehalten und weniger ausgeziert.
  • Es existieren auch moderne, ausharmonisierte Versionen, die mit ihrer Akkordik aber wohl kaum zu der arabisch/nordafrikanischen Herkunft des Liedes passen.
  • Populär wurde die Version des israelischen Mizrachi-Sängers Sohar Argov (1965-1987), der allerdings nicht unwesentliche textliche und musikalische Umstellungen/Veränderungen am Lied vorgenommen hat. [2]

3 Text[Bearbeiten]

Melodieversion von Et dodim kalah mit frei fließender, ornamentierter Linie im Stil der arabischen/nordafrikanischen Musik nach der Version des Ensembles Mawaca (anhören auf Youtube)
  • Der Text ist eine Umformung des biblischen Textes aus dem Hohelied Salomos (Shir Hashirim).
  • Man findet ihn bereits beim im 10. Jahrhundert in Jerusalem lebenden Rabbiner Chaim Ben Sahel. [3]
  • Es ist auch im Diwan (einer Gedichtsammlung des jemenitisch-jüdischen Dichters Shalom Shabazi (1619 – circa 1720) vorhanden. [4]
  • Eine judeo-persiche Übersetzung des Liedtextes von Mullah Siman-Tov Melamed aus dem Jahr 1897 befindet sich im Hebrew Union College. [5]
  • Der Text (siehe Bild am Artikelanfang) lautet auf Deutsch ungefähr:
"Es ist die Zeit der Liebe, meine Braut, komm in den Garten. Die Weinrebe und die Granatäpfel haben geblüht. Lasst uns singen und uns freuen. Eine Zeit der Freude, eine Zeit der Liebe, komm in meinen Garten."

3.1 Weblinks[Bearbeiten]

3.1.1 Audio und Video[Bearbeiten]

3.2 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jeff Klepper: Easy Jewish Songs, Alfred Publishing, S. 12 und 13
  2. Ḥayim ben Sahel, “Et Dodim Kallah”
  3. Jordi Savall - La Capella Reial de Catalunya - Hespèrion xxi, S. 29
  4. Artikel Diwan im Horawiki
  5. Raphael Patai: Jadid al-Islam - The Jewish “New Muslims” of Meshhed, Wayne State University Press, Detroit, 1997, S. 39 und 40

4 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

5 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Et dodim kalah (Sephardisches Volkslied)) vermutlich nicht.