A la una yo naci (Sephardisches Volkslied)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


A la una yo naci ist ein traditionelles Lied des sephardischen Judentums.
Melodie von A la una yo naci aus Abraham Zevi Idelsohns Hebräisch-Orientalischem Melodienschatz (Thesaurus of Oriental Hebrew Melodies), Band IV (Gesänge der orientalischen Sefardim), Nr. 493 aus dem Jahr 1923

1 Entstehung[Bearbeiten]

Der in der Türkei lebende Kantor und Sänger Haim Effendi spielte das Lied A la una yo naci im Jahr 1907 als einer der ersten Musiker ein
  • Es entstand vermutlich zwischen dem 13. und späten 15. Jahrhundert in Spanien. Wie bei den meisten Volksliedern existiert es in vielen melodisch wie auch textlich voneinander abweichenden Fassungen/Interpretationen, von denen keine als autorativ gelten kann. So konnte der jüdische Musikwissenschaftler Edwin Seroussi über 100 verschiedene Versionen von A la una yo naci zusammentragen.

2 Audioaufnahmen[Bearbeiten]

  • Die älteste Audioaufnahme des Liedes stammt von der Compagnie Espagnole de Salonique. Diese spielte das Lied im Jahr 1907 in Istanbul unter dem Liedtitel Ala una massi io für das Label Zonophone ein.
  • Einige Monate später nahm der Sänger Haim Effendi den Titel für das Label Odeon unter dem Titel A la una nassé io auf. [1]
  • Lazare Angel spielte den Titel 1948 in Paris ein. [2]
  • Bis in die späten 1950er-Jahre entstanden nur diese drei Aufnahmen. Ein Wendepunkt war dann 1958 die Einspielung von Gloria Levy in den USA. Bis Ende der 1980er-Jahre entstanden über 20 Aufnahmen des Liedes, und von 1990 bis 2007 über hundert weitere Einspielungen. [3]

3 Niederschrift in Noten[Bearbeiten]

4 Text[Bearbeiten]

Der Text des Liedes lautet:

A la una yo nací / A las dos m’engrandecí / Alas tres tomi amante / A las cuatro me cazí
Dime niña donde vienes / Que te quero conocer / Y si no tienes amante / Yo te hare defender
Yendome para la guerra / Dos besos al aire dí / Uno fue para mi madre / Y el otro para ti [5]

5 Links und Quellen[Bearbeiten]

5.1 Siehe auch[Bearbeiten]

5.2 Weblinks[Bearbeiten]

5.2.1 Andere Wikis[Bearbeiten]

5.2.2 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

5.2.3 Audio und Video[Bearbeiten]

5.3 Quellen[Bearbeiten]

5.4 Literatur[Bearbeiten]

  • Edwin Seroussi: From Spain to the Eastern Mediterranean and Back - A Song as a Metaphor of Modern Sephardic Culture; in Eitan Avistur, Marina Ritzarev und Edwin Seroussi: Garment and Core - Jews and their Musical Experiences, Bar-Ilan University Press, 2012, Seite 41 bis 82

5.5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Edwin Seroussi: From Spain to the Eastern Mediterranean and Back - A Song as a Metaphor of Modern Sephardic Culture; in Eitan Avistur, Marina Ritzarev und Edwin Seroussi: Garment and Core - Jews and their Musical Experiences, Bar-Ilan University Press, 2012, S. 48
  2. www.sephardicmusic.org
  3. SEPHARDIC MUSIC: A CENTURY OF RECORDINGS
  4. Musica judaica, Band VII, American Society for Jewish Music, 1986, S. 66
  5. www.gerardedery.com

6 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

7 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (A la una yo naci (Sephardisches Volkslied)) vermutlich nicht.




[[K