Bassam Tibi

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bassam Tibi (* 4. April 1944 in Damaskus) ist ein Politikwissenschaftler aus Syrien. Er kam mit 18 Jahren nach Deutschland und studierte hier zunächst Sozialwissenschaft und Philosophie unter anderem bei Max Horkheimer und Theodor W. Adorno. Nach einem zusätzlichen Studium der Geschichte promovierte er 1971 mit einer Arbeit unter dem Titel Nationalismus in der Dritten Welt am arabischen Beispiel bei Iring Fetscher. 1998 prägte er in seinem Buch Europa ohne Identität den Begriff einer „europäischen Leitkultur“.[1] Er sprach sich vor allem gegen das bisherige Konzept einer „multikulturellen Gesellschaft“ aus.

1 Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Die arabische Linke. Europäische Verlagsanstalt, Frankfurt am Main 1969 DNB 454591152
  • Europa ohne Identität? Die Krise der multikulturellen Gesellschaft. München: Bertelsmann 1998. ISBN 3-570-00169-5

2 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Yassin Musharbash: Interview mit dem Politologen Tibi: „Wir brauchen eine europäische Leitkultur“Der Spiegel online, 23. November 2004