Kim Gloss

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Debkowski, Kim
Namen Gloss, Kim
Beruf deutsche Sängerin
Persönliche Daten
23. August 1992
Hamburg, Deutschland



Kim Gloss (bürgerlicher Name Kim Debkowski, * 23. August 1992 in Hamburg) ist eine deutsche Pop-Sängerin mit polnischen Wurzeln die 2010 durch ihre Teilnahme bei „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt wurde. Im selben Jahr unterschrieb sie einen Plattenvertrag beim Label MOKOH MUSIC und begann mit den Aufnahmen für ihr erstes Album „Rockstar“. Seit Anfang Januar 2011 ist Kim Gloss auf Promotion-Tour durch Deutschland.


1 Vita[Bearbeiten]

1.1 Privates[Bearbeiten]

  • Nach dem Junglecamp im Januar/Februar 2012 ist sie mit seiner Junglepartnerin Rocco Stark liiert. Oder auch mit seinem JUnglepartner.
  • 2010 wohnte sie bei ihrer Mutter in Hamburg. Es ist leider nicht bekannt, wo sie 2011 und 2012 wohnt. Und woh sie 2009 gewohnt hat, ist ebenfalls nicht bekannt.

1.1.1 Mitgliedschaften[Bearbeiten]

1.1.2 Ehrungen[Bearbeiten]

1.2 Ausbildung[Bearbeiten]

1.3 Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

1.3.1 Karriere als Sängerin[Bearbeiten]

  • Sie nahm ihr Debütalbum Rockstar auf.
    • Es wurde am 13. Mai 2011 unter dem Künstlernamen Kim Gloss veröffentlicht.[1] Aus dem Album wurden zwei Singles ausgekoppelt.
  • Zur Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 veröffentlichte sie ihren den Titel Weltmeister werden (Wir spielen zusammen).
1.3.1.1 Alben[Bearbeiten]
  • 2011: Rockstar (Neo-Mokoh / Sony Music)
1.3.1.2 Single[Bearbeiten]
  • 2011: Famous in Paris (Neo-Mokoh / Sony Music)
  • 2011: Rockstar (Neo-Mokoh / Sony Music)
  • 2011: Weltmeister werden [Wir spielen zusammen] (Neo-Mokoh / Sony Music)
  • 2012: Ray Bom A Bom A (feat. Wes Miagie) (Mokoh Music)

2 Deutschland sucht den Superstar[Bearbeiten]

2010 nahm Kim Gloss (noch unter ihrem bürgerlichen Namen Kim Debkowski) an der 7. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ teil und belegte den 4. Platz als beste weibliche Teilnehmerin. Durch die Sendung erhielt sie den Künstlernamen Kim Gloss, aufgrund ihrer auffälligen Outfits und ihrer Vorliebe für Lipgloss. Ihre Art, sich zu stylen und zu schminken führten dazu, dass RTL ihr als Novum in der Struktur des Formats eine eigene Rubrik einräumte: In „Kim Gloss TV“ gab Kim ihren Fans Fashion-Tipps.

Auftritte von Kim Gloss bei Deutschland sucht den Superstar

Mottoshow Datum Titel Originalinterpret Platzierung
1. Mottoshow
"Megahits von heute"
20. Februar 2010 Take a Bow Rihanna 4. Platz (7,3%)
2. Mottoshow
"Die größten Pop-Hymnen"
27. Februar 2010 Fame Irene Cara 6. Platz (7,4%)
3. Mottoshow
"Happy Holidays"
06. März 2010 La Isla Bonita Madonna 4. Platz (9,3%)
4. Mottoshow
"Die große 80er Party"
13. März 2010 Eternal Flame The Bangles 5. Platz (8,2%)
5. Mottoshow
"Deutsch vs Englisch"
20. März 2010 Krieger des Lichts
Can´t get you out of my Head
Silbermond
Kylie Minogue
3. Platz (16,7%)
6. Mottoshow
"Ballermann"
27. März 2010 Du hast mich tausdenmal belogen
Almost Lover
Andrea Berg
A Fine Frenzy
4. Platz (15,5%)
7. Mottoshow
"Alt vs. Neu"
23. April 2010 Evacuate the Dancefloor
Yes Sir I can Boogie
Cascada
Baccara
4. Platz (15,7%) (ausgeschieden)</font size>

Nach dem Ausscheiden bei „Deutschland sucht den Superstar“ unterschrieb Kim Gloss beim Label MOKOH MUSIC ihren ersten Plattenvertrag. Derzeit ist die Künstlerin zusammen mit ihrem Produzenten-Team Jan-Eric Kohrs und Stephan Moritz mit den Aufnahmen für die Fertigstellung des Albums und einer Promotion-Tour durch Deutschland beschäftigt. Am 14. Januar 2011 erschien die erste Single „Famous in Paris“.

3 Erste Single[Bearbeiten]

„Famous in Paris“ (Vertrieb Neo/Sony Music) erschien am 14. Januar 2011, das dazugehörige Video wurde vorab beim Sender Viva TV vorgestellt (Viva Neu und Viva Get the Clip). Inhaltlich zeichnet das Lied ein Bild von Kims Traum, in der Modehauptstadt Paris eine erfolgreiche Designerin und Sängerin zu werden und das Mode- und Partyleben zu genießen. Dies wird auch im Aufbau des Videos deutlich, in dem Kim zu Beginn in den Traum fällt und am Ende wieder aufwacht. Auf der Single erscheint als zweiter Track zudem ein Remake von Falcos „Rock me Amadeus“.[2]

4 Weblinks[Bearbeiten]

5 Auftritte[Bearbeiten]

5.1 Dschungelcamp 2012[Bearbeiten]

  • Am 28. / 29. Januar wurde sie zweite im Wettbewerb.[4]
  • Kim und Rocco kamen sich im Camp näher. [5]

5.2 DSDS 2010[Bearbeiten]

6 Playboy - Shooting[Bearbeiten]

Gerüchten zufolge ist Kim Gloss in der nächsten Playboy-Ausgabe Mai 2015 nackt zu sehen, welche am 16.04.2015 erscheint. Anfang März 2015 erschien ein Playboy Deutschland Video "Who's that girl?" auf Facebook.[6]Bereits vor der Eröffnung des Kameha Grand Hotels in Zürich durfte der Playboy in deren Zimmer shooten. Zu sehen ist eine junge blonde Frau mit langen Haaren von hinten... das Playboy Girl 05/2014. Am 27. Feruar postete Kim Gloss ein Bild mit Unterschrift "Guten Morgen". Auf diesem sitzt sie im Bademantel auf nem Frisch bezogenen Bett in einem stylischen Hotelzimmer, ihre Haare sind blond, lang und frisch gestylt. Zu sehen ist u.a. der Slogan an der Wand "Life is grand", der Slogan der Kameha Grand Kette...

Auf der Homepage von Kameha Grand gibt es zudem ein Bild von einem Hotelzimmer, das exakt dem gleicht, welches Kim Gloss gepostet hat. Fazit: Ein Girl das, von der Statur und der Frisur Kim Gloss gleicht wurde dort geshootet. Kim Gloss war vor der Eröffnung bereits dort in den Zimmern, nur mit Bademantel und komplett gestylt -> Kim ist demnach das Girl. Bereits 2012 gab sie bekannt, sich für den Playboy nackt ausziehen zu wollen.[7]

6.1 Kritik am Playboy - Shooting[Bearbeiten]

Die Aktfotografie in den Innenräumen erscheint nicht gelungen. Ihr Bauch wird nicht vollständig gezeigt, weil da sehr wahrscheinlich eine auffällige Fettfalte bzw Schwangerschaftsfalte zu sehen wäre. Bemerkenswert sind auch die Unterschiede ihrer Oberarme, wenn man das Making-Off-Video und die fertigen Bildern betrachtet.

Zitate aus der Website cpc.to:

„Keine Pigmentflecken, nahezu kein Stück echte Haut mehr, sondern alles einmal mit Photoshop-Kleister überzogen. Das wirkt mega-unnatürlich.“
„Schöne Frau, vernünftige Posen, aber grausam verphotoshoppt, einfach alles glatt gezogen, was irgendwie geht, die Bilder wirken total unnatürlich“

7 Links und Quellen[Bearbeiten]

7.1 Weblinks[Bearbeiten]

7.1.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

7.2 Quellen[Bearbeiten]

7.3 Literatur[Bearbeiten]

7.4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kim Gloss - Rockstar bei cdstarts.de, abgerufen am 10. Januar 2012
  2. http://www.artist-area.de/kim-gloss/famous-in-paris/
  3. Markus Lanz Sendung - ZDF, 28. Februar 2012
  4. Dschungelcamp-Kolumne zum Sieg von Brigitte NielsenKim hatte keine Chance gegen „Gidde die Große“ - Focus, 29. Januar 2012
  5. Dschungelcamp – Tag 14 Drucken Bewerten Rocco und Kim rubbeln sich heiß – Vincent raus - Die Welt, 27. Januar 2012
  6. Playboy Deutschland Video "Who's that girl?" auf Facebook
  7. Kim Gloss würde sich für den Playboy ausziehen – legt sie auch das Make-up ab? bbfun.de

7.5 Initquelle[Bearbeiten]