Großherzogtum Luxemburg

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luxembourg administrative subdivisions coloured.gif

Das Großherzogtum Luxemburg, offiziell d'Groussherzogtum Lëtzebuerg, frz. Grand-Duché de Luxembourg, ist eine Monarchie in Westeuropa. Es grenzt an Frankreich (mit einer Grenzlänge von 73 km) und an Belgien (Grenzlänge 148 km) sowie an die bundesdeutschen Länder Rheinland-Pfalz und Saarland (Grenzlänge 138 km). Luxemburg ist mit seiner Fläche von 2.586 km² der zweitkleinste, aber auch einer der Staaten, die am längsten zur EU gerechnet werden. Zusammen mit Belgien und den Niederlanden formt Luxemburg die Beneluxstaaten. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in diesem Land ist nicht der Wein- sondern der Geldanbau (Banken). Die Grafschaft Luxemburg war ein bedeutender Staat im Heiligen Römischen Reich - nun abgelöst durch die Römischen Verträge (EWG). 1985 wird das nach dem luxemburgischen Moselort benannte Schengener Abkommen geschlossen, das ab 1995 das Grenzregime der EU den Außen-Nachbarn gegenüber bestimmt.

1 Weblinks[Bearbeiten]

2 Andere Lexika[Bearbeiten]