Erdölzeitalter

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ölvorkommen im Jahre 2014

Der Begriff Erdölzeitalter beschreibt eine technische Epoche der Menschheit. Diese Epoche wurde im 19. Jahrhundert maßgeblich durch die USA eingeleitet. Ein wesentliches Kennzeichen des Erdölzeitalters besteht darin, dass mit Erdöl und den damit verbundenen Technologien geopolitische Macht ausgeübt wird. Erdöl ist der Energieträger des 20. Jahrhunderts.

1 Definition

Nach der aktuellen gängigen geschichtlichen Gliederungsschema zufolge wird unsere Epoche nach der Frühgeschichte, Altertum und Mittelalter als Neuzeit bezeichnet. Werden die Epochen aber nach der dominierenden Technik definiert, befinden wir uns nach Eisenzeitalter gegenwärtig im Zeitalter der fossilen Energien, das auch als Erdölzeitalter bezeichnet werden kann. Das immense Wirtschaftswachstum in den letzten 200 Jahren war nur durch die Erschließung der fossilien Energieträger möglich. Im Gegensatz zum 19. Jahrhundert ist das schwarze Gold nicht Kohle sondern Erdöl.

2 Erdöl

Struktur des Primärenergieverbrauchs in Deutschland 2015

2013 steuerte Erdöl mehr als ein Drittel zum globalen Primärenergieangebots bei und deckte mehr als 95 Prozent des Energiebedarfs beim Transport.[1] Der Vorteil des Erdöls als Energieträger ist seine hohe Energiedichte und dass es flexibel eingesetzt werden kann. Zudem ist Erdöl sehr preiswert. Mit einem Liter Diesel kann ein Lastwagen (40-Tonner) drei Kilometer weit bewegt werden.

Da sich nach Verlautbarungen ein Ende der Epoche abzeichnet, in der noch weitere konventionelle Erdölquellen erschlossen werden, und das Maximum der Förderung erreicht ist bzw. in den nächsten Jahren erreicht werden wird,[2] kann es sein, dass das Erdölzeitalter durch ein neues technologisches Zeitalter, wie z. B. das Stromzeitalter, abgelöst wird.

3 Bedeutung des Erdöls im 21. Jahrhundert

Erdöl hat auch im 21. Jahrhundert eine wichtige Rolle durch die Möglichkeiten einer Erschließung von alternativen Ölquellen. Alternative Erdölquellen sind zum Beispiel Ölsand und können durch Fracking ausgebeutet werden. Des Weiteren gibt es die Herstellung von Öl aus Kohle oder Erdgas und die Möglichkeit, über Agrarprodukte Öl zu gewinnen.

Der fossile Energieträger Erdöl erlaubt es, durch dessen Kontrolle geopolitische Macht auszuüben. Infolge der notwendigen Technologien zur Nutzung ist dieser Energieträger - obwohl in vielen Ländern verfügbar - kein dezentraler Energieträger, sondern ein zentraler. Dies zeigt sich am Beispiel der Wirtschaft Venezuelas, eines der Staaten mit den größten Erdölvorräten. Der Umsatz der mit Erdöl und Erdgas zur Zeit generiert wird, liegt bei ≈1.850 Milliarden US-Dollar pro Jahr.[3] Dieses ist ein bedeutsamer Machtfaktor in der Weltwirtschaft. Zudem ist die US-Wahrung gekoppelt mit dem Erdölpreis. Der Grund ist, dass Erdöl in Dollar gehandelt wird.[4]

4 Das Ende des Erdölzeitalters in 21. Jahrhundert

Golfkrieg 1991, brennende Ölquelle und austretendes Erdöl im Burgan-Ölfeld, Kuwait

Im weitesten Sinne wurden alle Kriege seit der Auflösung des Warschauer Paktes im Jahre 1991 um Erdöl und Erdgas geführt. Dazu gehören die Kriege gegen den Irak sowie die Bürgerkriege in Libyen und Syrien ab 2011. Nach Ansicht von Daniele Ganser[5] geht es im Syrienkrieg um die Erschließung eines Gasvorkommes im persischen Golf sowie den geopolitischen Konflikt, welche Route dieses Erdgas nach Europa nehmen soll.[6] Neben den Kosten des geopolitischen Konfliktes, die kaum noch in Relation zur Wertschöpfung stehen, spricht auch gegen die Fortsetzung des Erdölzeitalters im 21. Jahrhundert die technologische Entwicklung im Bereich der Stromwirtschaft, die Entwicklung der regenerativen Energien, die Entwicklung von Stromspeichersystemen, der Sektorkoppelung sowie von virtuellen Speichern.

5 Fazit

Die Frage, wohin die Entwicklung im 21. Jahrhundert geht und ob es ein Stromzeitalter geben wird, ist weniger eine Frage der Technik als eine Frage der geopolitischen Interessen. Im Gegensatz zu den Interessen der westlichen Staaten, stehen die Interessen von Schwellenländern bzw. Entwicklungsländern. Aufgrund des internationalen Wissenaustausches über das Internet ist es sehr wahrscheinlich, dass das 21. Jahrhundert des Zeitalter des Stromes sein wird.

Aufgrund der verhältnismäßig geringen Wertschöpfung Deutschlands kann es nicht im deutschen Interesse liegen, sich dem Stromzeitalter zu versperren. Hinzu kommt, dass deutsche Technologien für das Stromzeitalter entwickelt wurden und auch noch weiter entwickelt werden.

6 Literatur

7 Weblinks

8 Videos

9 Einzelnachweise

  1. Das Ende des Erdölzeitalters[1] Annett Stein , Die Welt, 04.12.2013
  2. Wikipedia: Globales Ölfördermaximum
  3. Umsatz der größten Öl- und Gaskonzerne weltweit im Jahr 2015 (in Milliarden US-Dollar)[2] statista.de, aabgerufen am 26. Mai 2017
  4. Ressourcenkriege[3] www.sapereaudepls.de, angerufen am 26. Mai 2017
  5. https://www.kla.tv/8492
  6. Syrien, ein Krieg um Gas und Öl[4] Infosperber, abgerufen an 26 Mai 2017

10 Andere Lexika

Wikipedia kennt dieses Lemma (Erdölzeitalter) vermutlich nicht.




Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway