Planet

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Planet ist ein Himmelskörper, der sich auf einer Umlaufbahn um einen Stern bewegt und dessen Masse groß genug ist, um das dominierende Objekt seiner Umlaufbahn sein. Dominierend ist er, wenn er über die Zeit sein Gravitationsfeld von weiteren Objekten „geräumt“ hat.

Diese Definition beruht auf einem Beschluss der Internationalen Astronomischen Union (IAU) vom August 2006 und führte dazu, dass Pluto seinen vormaligen Status als Planet verlor.[1]

Die Planeten unseres Sonnensystems sind - von der Sonne aus gesehen: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Daneben gibt es zahlreiche Kleinplaneten.

Um Verwechslungen mit Objekten, die einen anderen Stern als die Sonne umlaufen, zu vermeiden, werden diese Körper auch als „extrasolare Planeten“ oder „Exoplaneten“ bezeichnet. Darüber hinaus existieren Objekte planetarer Masse, die nicht an massereichere Körper wie Sterne gebunden sind.

Schon die antiken Philosophen diskutierten über Planeten. Der griechische Philosoph Aristarch von Samos (*310 v.Chr., +230 v.Chr., auf der Insel Samos) war der Meinung, dass die Sonne im Zentrum steht. Er entwickelte ein einfaches mathematisches System mit Kreisbahnen der Planeten. Doch in diesem einfachen mathematischen System ging Aristarch noch von idealen Kreisbahnen der Planeten aus, was zu erheblichen Abweichungen gegenüber ihren tatsächlichen Positionen führt. Zum Beispiel liegen Mars und Merkur dabei ganz erheblich neben diesen einfachen Berechnungen. Speziell der sehr gut beobachtbare Mars weicht in seiner Himmelsposition gegenüber einer Kreisbahn um bis zu eine Handbreite bei ausgestrecktem Arm davon ab. Heute weiß man, dass der größte Teil dieser Abweichungen aus der Ellipsenform und Inklination der Marsbahn resultiert. Dazu kommen die unterschiedlichen Bahngeschwindigkeiten im Verlauf seiner Bahn.


1 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.iau.org/news/pressreleases/detail/iau0603

2 Andere Lexika[Bearbeiten]