Gedichte und Lieder des äußeren Dschihad

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Dschihadisten.PNG
Dschihadisten, hier Kämpfer aus dem Irak, singen wenn sie nicht gerade morden oder vergewaltigen auch gerne Dschihad-Lieder um sich in ihrem Hass auf die Ungläubigen (kuffār) anzustacheln.
Gedichte und Lieder des äußeren Dschihad dienen dazu, die Dschihadisten im Kampf zu motivieren, neue Kämpfer zu werben und den Hass auf die Ungläubigen (kuffār) anzustacheln.

1 Allgemeines[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel behandelt nur die Gedichte und Lieder des äußeren Dchihad, also des gewalttätigen Krieges gegen Ungläubige (kuffār) und vom Glauben abgefallene Muslime. Gedichte und Lieder des inneren Dschihad, also des inneren und nicht gewalttätigen Kampfes des einzelnen Muslim gegen eigene Schwächen im Glauben, werden hier nicht behandelt.
  • Die Dschihad-Lieder bezeichnet man auch als Kampf-Anashid.
  • Generell gilt Musik bei Islamisten, wie alles was Freude bereitet, als Sünde. Songs die dem Dschihad dienen sind allerdings erlaubt.
  • Die Lieder weisen eine starke Rhythmik auf, werden grundsätzlich a capella gesungen und sind allenfalls von einer Handtrommel begleitet. [1]
  • Es gibt auch Dschihad-Songs die musikalisch z.B. wie westliche Rap-Musik gestaltet sind. Nach streng islamistischer Sichtweise ist solche Musik allerdings unislamisch und Sünde (ḥarām).
  • Dschihad-Songs werden in vielen muslimischen Ländern den Kindern schon von klein auf beigebracht. [2]

2 Einzelne Beispiele[Bearbeiten]

  • Dschihad-Gedichte gibt es schon seit Jahrzehnten. Der blinde Kuwaiti Saqr al-Shabib (1896-1963) schrieb in einem seiner Gedichte u.a.:
"Wäre ich nicht blind, würde ich mit dem Schwert in der Hand kämpfen. Wäre ich in der Lage, die Aufgabe des Dschihad zu erfüllen, und würde dies nicht tun, hätte ich eine Sünde begangen. / Als Märtyrer zu sterben, oder gefürchtet von den Unterdrückern zu sein, ist alles was ich mir erhoffe." [3]
"Die Weite der Gärten Edens erhält nur der Märtyrer, dem siene lobenswerten Taten zugutekommen. Wir opfern uns mit unserer Seele für unsere Religion und ihren Propheten. Die Religion wird durch Blut und Eisen siegen.Nimm deine Waffe, o Bruder, und zermalme mit ihr die Scheitel ihrer Köpfe, denn ihr Geruch ist der von übelriechendem Eiter." [4]
"Durch unseren Jihad, mit der lodernden Fackel wird die Nacht der Götzendienerei und der Gottlosigkeit verschwinden. Mit unserem Blut werden wir die Morgendämmerung färben." [5]
  • Auch Osama bin Laden hat viele Gedichte zum Dschihad geschrieben. Flagg Miller, Professor für arabische Lyrik, bescheinigt Osama bin Laden viel lyrisches Talent. Er meinte zu dessen Lyrik u.a. u.a.:
"Bin Laden ist ein fähiger Dichter, der Reime und Versmaß geschickt einsetzt. Er erzählte blutrünstige Märchen von toten Mujaheddins aus den Dörfern, in denen er gerade sprach. Deren Familien erfuhren oft das erste Mal auf diese Weise vom Schicksal der Mujaheddin. Er vermischte diese Neuigkeiten mit radikaler Theologie und seiner eigenen Lyrik, deren Stil auf der traditionellen Hamasa beruht." [6]
  • Der deutsche Dschihadist Dennis Cuspert, auch bekannt als Deso Dogg bzw. Abu Malik hat mehrere Kampf-Anashid verfasst. Diese stehen in Deutschland zum Teil auf dem Index und gelten als Volksverhetzung [7]:
  • Im Song Mujahid lauf heißt es u.a.:
"Mujahid lauf, Mujahid kämpf! Guck’ wie der Kaffar stirbt und brennt. Allah hat versprochen, der Sieg wird kommen. Shahada ist der Lohn, ja Shahada ist der Lohn! Wir halten die Linie, bis der Tod zu uns kommt! Unser Ziel ist die Scharia, bis der Tod zu uns kommt!" [8]
  • Im Lied Wofür wir stehen heißt es u.a.:
"Mein Herz schlägt für Dschihad, bis zum jüngsten Tag! Der Weg ins Paradies - der beste Sieg! Das Schwert, das niemals ruht – aus Liebe geben wir unser Blut!" [9]
  • Im Kampflied Wacht doch auf werden Muslime aufgefordert in den Nahen Osten zu ziehen, und dort mitzukämpfen:
"Wacht doch auf, wacht doch auf, Krieg überall auf der Welt, Muslime fall’n für Öl und Geld, Allahu akbar, Allahu akbar. Wandert aus, wandert aus, Usbekistan, Afghanistan, wir kämpfen in Khorasan, Allahu akbar, Allahu akbar." [10]
  • Der in Deutschland aufgewachsene Islamist und Terrorist Monir Chouka und sein Bruder Yassin Chouka alias Abu Ibrahim haben die Kampflieder Mutter bleibe standhaft und Die Hymne zum Helden veröffentlicht. In Die Hymne zum Helden heißt es u.a.:
"Wer hat auf einen Schlag die Flagge in New York gehisst? / Es war unser Osama bin Laden. / Du, der in unserer Zeit der Held bist. / Sheik ibn Muhammad bin Laden. / Edel ist der Weg, den du gegangen bist. / Wir lieben dich, Osama bin Laden." [11]
  • Im Dchihad-Song Shabaabuna (dt. Unsere jungen Männer) aus dem Sudan heißt es u.a.:
"Unser heiliger Koran ist unser Führer. / Oh junge Männer, kommt zum heilgen Krieg, / angefüllt vom Glauben und mit Waffen natürlich. Oh junge Männer, nichts Gutes auf der Welt ist vergleichbar mit dem Wert der Scharia." [12]
  • Der islamistische Terrorist Tarek Mehanna verfasste im Jahr 2008 das Dschihad-Gedicht Make Martyrdom What You Seek. Darin heißt es u.a.:
"Pick up the sword and grab your horse’s reins tight! / Throw off your armor and jump into the fight! (...) On the Day when Great Terror shall steal all their words / Your souls will rest in the hearts of green birds, / Under the Great Throne with beauty beyond measure / At you ar-Rahmaan laughs, expressing his Pleasure." [13]

3 Links und Quellen[Bearbeiten]

3.1 Siehe auch[Bearbeiten]

3.2 Weblinks[Bearbeiten]

3.2.1 Bilder / Fotos[Bearbeiten]

3.2.2 Videos[Bearbeiten]

  • Dschihad-Lieder sind auf Youtube und auf anderen Plattformen vorhanden. Die Pluspedia verzichtet allerdings darauf, diese zu verlinken, weil diese Lieder meist volksverhetzend sind.

3.3 Literatur[Bearbeiten]

  • Behnam T. Said: Islamischer Staat - IS-Miliz, al-Quaida und die deutschen Brigaden, C. H. Beck, München, 2014

3.4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vom Gangster-Rap zu Jihad-Aufruf - radikalisierende Hymnen "neugeborener" Salafisten, Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport / Abteilung Verfassungsschutz, 2011
  2. Jonathan R. Pieslak: Sound Targets - American Soldiers and Music in the Iraq War, Indiana University Press, 2009, S. 68
  3. Khalid A. Sulaiman: Palestine and Modern Arab Poetry, Zed Books Ltd., London, 1984, S. 61
  4. Behnam T. Said: Islamischer Staat - IS-Miliz, al-Quaida und die deutschen Brigaden, C. H. Beck, München, 2014, S. 29
  5. Behnam T. Said: Islamischer Staat - IS-Miliz, al-Quaida und die deutschen Brigaden, C. H. Beck, München, 2014, S. 31
  6. VOM POET ZUM TERRORIST - Die blutrünstigen Verse des Osama Bin Laden
  7. Islamismus: Bundesprüfstelle setzt Dschihad-Lieder auf Index auf www.morgenpost.de
  8. Kampf-Anashid - Der Sound des Dschihad
  9. Islamistische Kampflieder auf den Index gesetzt auf www.welt.de
  10. Vom Gangster-Rap zu Jihad-Aufruf - radikalisierende Hymnen "neugeborener" Salafisten, Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport / Abteilung Verfassungsschutz, 2011
  11. Wolf Schmidt: Jung, deutsch, Taliban, Christioph Links Verlag GmbH, 1. Aufl., Köln, 2012, S. 126
  12. Mbaye Lo: Understanding Muslim Discourse - Language, Tradition, and the Message of Bin Laden, University Press of America, 2009, S. 79
  13. ISIS pens poem about 72 virgins to ignite base ISIS pens poem about 72 virgins to ignite base

4 Andere Lexika[Bearbeiten]