Elektrofisch

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elektrofisch ist ein kulturell linker, feministischer und islamophiler Politaktivist in der deutschsprachigen Wikipedia.

1 Leben

Elektrofisch war nach eigenen Angaben ursprünglich im Kreis der Neuen Rechten aktiv und ein begeisterter Junge-Freiheit-Leser, machte aber später unter dem Einfluss neuer Freunde eine politische Kehrtwende um 180 Grad und wandte sich dem linksextremistischen Lager zu.

2 Aktivität in der Wikipedia

2.1 Politische Ansichten

Die Themenschwepunkte dieses politischen Aktivisten sind: Die Darstellung der Diskriminierung der und des Völkermords an den Sinti und Roma während der NS-Zeit, die Darstellung angeblich „rechtsextremer Tendenzen“ in deutschen Burschenschaften, sowie die Verzerrung der Biographien von Personen, die sich während der NS-Zeit seiner Meinung nach als Täter bzw. Helfer des Regimes hervorgetan hatten.

2.2 Einsatz für ausschließlichen Gebrauch linker Literatur

Elektrofisch pocht auf die ausschließliche Verwendung „wissenschaftlicher“ Quellen in den Artikeln. Diese Bemühungen laufen allerdings darauf hinaus, dass nur noch linke Literatur verwendet werden darf, denn Elektrofisch definiert nur Publikationen als wissenschaftlich, wenn diese seiner politischen Gesinnung entsprechen.[1][2]

In diesem Sinne bemüht sich Elektrofisch um eine ausschießlich linksgerichtete, „gesäuberte Literatur“. Bücher, Autoren und Verlage, welche ihm missliebige Sachverhalte thematisieren, sollen nach seinen Vorstellungen auf einer Blacklist der Wikipedia erfasst werden, und damit für Artikel nicht mehr verwendbar sein. Um dieses Ziel durchzusetzen, eruiert er im Internet auf Webseiten politisch linksorientierter Medien negativ-kritische Artikel über Bücher, Autoren und Verlage. Dabei reicht Elektrofisch schon die „politische Herkunft des Verlegers“, um die Publikationen eines ganzen Verlages und sogar Bücher, die in der Bundestagszeitung rezensiert wurden, als vorgeblich rechtspopulistisch, „neurechts“ oder gar rechtsextrem zu diffamieren.[3][4] Dieses Verhalten von Elektrofisch wird von einer zunehmenden Zahl von Wikipedia-Autoren mit der Bücherzensur des Dritten Reiches bzw. der DDR verglichen.[5]

2.3 Diskussionsstil

Elektrofischs Diskussionsstil ist allgemein schroff und herablassend und zeichnet sich durch pauschale Verunglimpfungen und Beleidigungen aus. So unterstellte er beispielsweise ohne jegliche Belege, dass jeder fünfte Mensch und auch Wikipedianer ein Antisemit sei.[6]

Mit seinem fortwährend von destruktiver Energie geleitetem Verhalten stößt er zunehmend auf Missfallen seitens der Wikipedia-Community samt Adminschaft. Am 21. Mai 2012 wurde Elektrofisch erneut wegen Löschen gut belegter Informationen aus Artikeln für einen Tag gesperrt.[7] Auch nach seiner Sperre führte Elektrofisch auf seiner Diskussionsseite seine Diffamierungskampangne gegen andere Benutzer fort.[8]

Anfang Juni 2012 spielte sich Elektrofisch plötzlich als wissenschaftlicher Antisemitismusforscher und Sprachanalytiker auf. In verquastem, pseudointellektuellen Jargon linker Adorno-Anhänger versucht er mit hochtrabenden Begriffen wie sequenzielle Analyse und amateurhaftem Psychologismus (virile Allmachtsphantasien, usw.), dem Wikipedia-Autor Benutzer Hubertl wegen einer einzelnen, grenzwertigen Äußerung, unwissenschaftlich eine antisemitische Grundeinstellung nachzuweisen. Die Angriffe gegen den Wikipedianer hatten einen sehr konkreten Hintergrund: Die Diffamierung eines anderen Benutzers als Antisemit, der in der Wikipedia im Budgetausschuss sitzt und über die Vergabe von Geldern entscheidet. Es ging Elektrofisch also offenbar nicht um die Bekämpfung von Antisemitismus oder gar um jüdische Menschen, sondern um das liebe Geld der Wikipediaspender, das für eigene politische Interessen missbraucht werden soll.[9]

Er begibt sich dabei auch in viele andere Themenbereiche, die zunächst unverdächtig scheinen. Ein Beispiel ist der Revert vom 4. April 2017, den er wie folgt begründet: „Edit eines antisemiten raus, siehe VM“.[10] Auf seiner Diskussionsseite kritisiert dies ein anderer Benutzer: „Hallo Elektrofisch, seit wann ist es üblich unbeanstandete Edits eines gesperrten Benutzers rückgängig zu machen? Du hast damit im Artikel BlackRock so wundervolle Sachen wie alte, unzureichende Informationen und Rechtschriebefehler wieder rein getan.“[11]

2.4 Diffamierung von Nicht-Linken

Ein Hauptanliegen von Elektrofisch besteht darin, Kritiker von Kulturmarxismus (kulturell linker Ideologie), Kulturrelativismus, Islamisierung und unkontrollierter Massenimmigration als „Rechtsextremisten“ zu diffamieren. So fügt er in der Einleitung im Artikel über den Islamkritiker Udo Ulfkotte, die durch keine einzige seriöse Quelle belegte verleumderische Behauptung, er verbreite „ausländerfeindliche“ „Verschwörungstheorien“, ein.[12] Selbstverständlich werden in der politisch linkslastigen Wikipedia diese Diffamierungen durch Administratoren gedeckt, gut geheißen oder zumindest toleriert, auch wenn keiner in der Lage ist, die diffamierenden Aussagen irgendwie zu begründen.

3 Einzelnachweise

  1. Beispiel Werner Mölders
  2. Beispiel Helios Verlag
  3. Elektrofisch bemüht sich auf seiner Diskussionsseite darum, den Helios-Verlag als rechtsextrem darzustellen und auf eine Wikipedia-Blacklist zu setzen.
  4. Elektrofisch bei Putzarbeiten, d.h. der Entfernung "entarteter Literatur" aus Wikipediaartikeln.
  5. Kritik an Elektrofischs Bücherzensur in der Wikipedia wird lauter.
  6. Elektrofisch diffamiert 20% der Weltbevölkerung als Antisemiten
  7. Elektrofisch wird wegen fortwährendem Vandalismus erneut gesperrt
  8. Elektrofisch pöbelt trotz Sperre auf seiner Diskussionsseite weiter.
  9. Benutzer Elektrofisch: Elektrofisch/Antisemitismus? Antisemitismus!
  10. Version vom 4. April 2017, 08:36 Uhr, Benutzer:Elektrofisch
  11. Diskussion zu Elektrofisch
  12. Reverts von Elektrofisch: Version vom 24. Mai 2015, 11:36 Uhr, Version vom 24. Mai 2015, 12:43 Uhr