Vorlage Diskussion:Hauptseite aktuelle Ereignisse

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statt Augstein bitte Jakob Augstein schreiben. --DeineMudda (Diskussion) 11:01, 26. Jan. 2013 (CET)

Habe im Artikel erwähnt dass Augstein Antisemit ist. Das ist wichtig. --Michelle DuPont (Diskussion) 12:44, 26. Jan. 2013 (CET)

1 Einbau[Bearbeiten]

Bitte den nagelneuen Artikel Gazale Salame in die Hauptseite einbinden. Danke! --Michelle DuPont (Diskussion) 17:06, 6. Mär. 2013 (CET)

2 Einbau[Bearbeiten]

Bitte den nagelneuen Artikel Brandkatastrophe in Backnang am 10. März 2013 in die Hauptseite einbinden. Danke! --Michelle DuPont (Diskussion) 13:58, 12. Mär. 2013 (CET)

Danke! --Michelle DuPont (Diskussion) 14:22, 12. Mär. 2013 (CET)

3 Einbau[Bearbeiten]

Bitte den nagelneuen und gesellschaftspolitisch wichtigen Artikel Semiya Simsek in die Hauptseite einbinden. Danke! --Michelle DuPont (Diskussion) 08:14, 13. Mär. 2013 (CET)

4 Einbau[Bearbeiten]

Bitte den nagelneuen, gesellschaftspolitisch wichtigen und brandaktuellen Artikel Versuchter salfistische Mordanschlag auf den PRO-NRW-Chef Markus Besicht im Jahr 2013 in die Hauptseite einbinden. Danke! --Michelle DuPont (Diskussion) 09:44, 17. Mär. 2013 (CET)

5 Einbau[Bearbeiten]

Bitte den nagelneuen, gesellschaftspolitisch wichtigen und brandaktuellen Artikel Giuseppe Bruno in die Hauptseite einbinden. Der Artikel ist ein engagierter und guter Beitrag gegen die zunehmende Feindschaft gegen Menschen mit Migrationshintergrund. Danke! --Michelle DuPont (Diskussion) 11:31, 29. Mär. 2013 (CET)

6 Islam und Demokratie?[Bearbeiten]

Ist ja schön zu lesen, dass die Muslime zu 80% für die Demokratie sind. Freut mich das zu hören. Nur muss man sich überlegen, was da so mancher unter Demokrtaie versteht, weil das ja ein recht schwammiger Begriff ist. Im verlinkten Artikel steht halt auch anderes wie bsp. "Jeder dritte Muslim ist der Ansicht, dass führende Vertreter der Religionen Einfluss auf die Entscheidungen der Regierung nehmen sollte – das sind deutlich mehr als bei den anderen Konfessionen." Was soll das für eine Demokratie sein, in der der Papst oder der Großmufti von Berlin Frau Merkel und ihren Ministern vorschreibt, was sie politisch machen sollen? Dazu kommen noch andere schräge Ansichten wie "39 Prozent der Muslime bejahten, "dass in religiösen Fragen vor allem meine eigene Religion Recht und andere Religionen eher Unrecht haben" – mehr als dreimal soviel wie Katholiken und Protestanten." oder "Dass Homosexuelle das Recht haben sollten zu heiraten, meinen 48 Prozent der Muslime, 70 Prozent der Katholiken, 78 Prozent der Protestanten und 87 Prozent der Konfessionslosen." Ist das dann Demokratie nur für Heterosexuelle und Anhänger des Islam? Gruß Pfitzners Hansi (Diskussion) 16:08, 28. Apr. 2013 (CEST)

7 Flüchtlingstourismus in Goslar[Bearbeiten]

Die Meldung Goslar freut sich über Flüchtlinge und schafft 3% Flüchtlinge zu versorgen. (Focus) hat ja nichts mit Mitmenschlichkeit oder wirklicher Wirtschaftsbelebung in der Stadt zu tun. Dabei zockt die Stadt Goslar das Bundesland und den Bund finanziell ab. Die Lage ist so: Mit der Stadt geht es wirtschaftlich bergab - viele Deutsche ziehen weg - viele Hotels und Immobilien stehen leer. Das müsste man eigentlich den Standort für die Wirtschaft attraktiver machen, was aber wohl nicht klappt. Also ist man auf die Idee "Flüchtlingstourismus" als Geldquelle gekommen. Die Kosten für die Flüchtlinge übernimmt fast ausschließlich das Bundesland und zum Teil auch der Bund. Die Flüchtlinge bekommen ihre 360 Euro im Monat, die sie wiederum in den Geschäften der Stadt ausgeben. Die Besitzer der leerstehenden Hotels und Immobilien können sich auch freuen, da sie mit der Vermietung ihre leerstehenden Gebäude an die Flüchtlinge endlich wieder Profit machen können. Das ganze ist nichts weiter als subventionierter Tourismus zum Wohl der Geschäftsleute und Hausbesitzer von Goslar auf Kosten der Steuerzahler. Für Goslar mag ein Vorteil bestehen, dem Bundesland und Deutschland insgesamt wird dadurch aber eindeutig Schaden zugefügt. In Die Welt steht z.B.:

""Modell Goslar – Integrationszentrum mit Case Management" haben Goslars Oberbürgermeister Oliver Junk (CDU), Tobias Lohmann vom Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft (BNW) sowie der frühere niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann (CDU) ein Konzept überschrieben, mit dem zunächst 110 "Flüchtlinge mit Bleibeperspektive" im Kloster Grauhof untergebracht und gleichzeitig integrationspolitisch vollversorgt werden sollen. Sprachkurse, Fortbildungskurse, Betriebspraktika, kulturelle Integration, Arbeitsplätze, Steuerzahler. Das volle Programm."

Ist natürlich toll für die Staat: Jobs für Sprachlehrer, Sozialarbeiter, Hausmeister, Gärtner, Cateringfirmen und andere Leute. Dazu ein tolles neues Gebäude. Die leerstehenden Schulen müssen dank der Flüchtlingskinder nun nicht geschlossen werden. Zahlen darf das alles das Bundesland, d.h. der Steuerzahler. Die Stadt Goslar pickt sich die Rosinen raus und andere werden zur Kasse gebeten. chatib al-almani (Diskussion) 12:42, 7. Sep. 2016 (CEST)

8 Steinmeier[Bearbeiten]

Heute heißt es: "Steinmeier soll Bundepräsident werden. Den unschuldigen Bremer Murat Kurnaz wollte er aber aus Guantanamo nicht nach Deutschland zurückholen." Was hat das mit dem Bundespräsidentenamt eigentlich mit Murat Kurnaz zu tun? Das mit Kurnaz wurde 2009 bereits untersucht. Mit dem Ergebnis das Steinmeier nichts falsches getan hat. Kurnaz möchte sich nun im Jahr 2016 nur wichtig machen. Evtl. hat er vom Spiegel oder anderen Kohle bekommen dafür dass er den alten Kram wieder hochkocht. Gruß chatib al-almani (Diskussion) 14:54, 14. Nov. 2016 (CET)

9 Bivsi R. aus Nepal[Bearbeiten]

Ist ja sehr traurig dass Bivsi S. nach Nepal abgeschoben wurde. Man sollte aber bedenken: In Nepal gibt es seit Beendigung des Bürgerkrieges 2006 keine politische Verfolgung. Nationale und internationale Beobachter, darunter auch eine EU-Wahlbeobachtermission bewerteten die Wahlen als frei und fair. Es gibt zwar ab und an Unruhen oder Diskriminierungen, aber weder einen richtigen Bürgerkrieg noch politische, religiöse oder ethnische Verfolgungen. Es besteht also kein Grund als Nepalese in Deutschland Asyl zu beantragen. Die Abschiebung von Bivsi S. war also gerechtfertigt. ([1]) Grup Pfitzi

10 Hin und her[Bearbeiten]

Offenbar hakt es in dieser Sektion gerade. Zur Beruhigung der Gemüter und um die Startseite (immerhin unsere Visitenkarte) seriös zu halten, habe ich vorerst mal einen Link zur Bing News gesetzt. Grundsätzlich bin ich für Nachrichten von ziemlich weit links bis ziemlich weit rechts ohne Polemik. Aber das ist wohl nur Wunschdenken. Danke. Kärcher Admin - Helfe Dir gern (Diskussion) 02:13, 29. Jul. 2017 (CEST)