Sternbild

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Sternbild ist eine Konstellation von Fixsternen, bei der sich Menschen eine Figur - meist ein Tier oder eine sagenhafte Gestalt - als Hilfsmittel für die Beschreibung, die Erinnerung und das Wiedererkennen vorstellen. Die ersten Beschreibungen von Sternbildern sind eng mit der Geschichte der Astronomie und Astrologie verbunden. Häufig wurden Gruppen von etwa 5 bis 20 auffällig hellen Sternen zusammengefasst. Auf diese Weise sind zum Beispiel auch die Tierkreiszeichen entstanden. Je nach Zeitalter und Kultur gibt es unterschiedliche Bezeichnungen für die Sternbilder. Ein wichtiges Hilfsmittel sind auch heute noch die 12 Sternbilder der Ekliptik. Innerhalb eines Sternbilds werden die Fixsterne - meist in der Rangfolge ihrer Helligkeit - mit griechischen Buchstaben bezeichnet. Der hellste Stern bekommt den ersten Buchstaben des Alphabet α. Diese Systematik geht auf den deutschen Astronomen Johann Bayer zurück.

Diese drei Bilder zeigen von links nachts recht am Beispiel des Sternbilds Orion die Gesamtansicht, einen Ausschnitt mit dem Stern Beteigeuze (α Orionis, dieser ist oben links eingerahmt) und eine Großaufnahme dieses Sterns mit dem Fernrohr