Tierkreiszeichen

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tierkreiszeichen der Azteken

Tierkreiszeichen (volkstümlich auch Sternzeichen genannt) sind Symbolbilder in der Astrologie. Sie gehen seit der Antike auf die Einteilung der Himmelszone zurück, innerhalb der sich scheinbar Sonne, Mond und die mit bloßem Auge sichtbaren Planeten bewegen. Sie waren zugleich ein Hilfsmittel für den Kalender und die Einteilung des Jahres in Monate. Dementsprechend wurde diese Himmelszone zum Beispiel im Mittelmeerraum in zwölf gleiche Abschnitte eingeteilt. Diese Einteilung hat sich bis heute erhalten und wurde auch von der Astronomie übernommen. In anderen Kulturen gibt es ähnliche Systeme.

Infolge der Präzession der Erde (einer Periode von 25.800 Jahren) sind die Tierkreiszeichen mittlerweile um etwa 30° zu den jeweiligen Sternbildern verschoben. Vor rund 3000 Jahren erreichte die Sonne von der Erde aus betrachtet den südlichsten Punkt ihrer jährlichen Bahn im Sternbild Steinbock. Heute liegt dieser Punkt im Sternbild Schütze. Gleichwohl orientiert sich die Astrologie nicht an den tatsächlichen Sternbildern, sondern an der vor über 2000 Jahren festgelegten kalendarischen Einteilung.

Andere Lexika[Bearbeiten]