Ostsee

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostsee; Lübecker Bucht, Haffkrug

Die Ostsee, auch Baltisches Meer, ist ein 413.000 km² großes Binnenmeer (390.000 km² ohne Kattegat) in Europa. Die Ostsee fasst etwa 21.500 km³ Wasser. Die größte Tiefe beträgt 460 m. Der Salzgehalt ist geringer als in der Nordsee. Auch die Unterschiede zwischen Ebbe und Flut sind hier wesentlich geringer.

Der Zugang zur Ostsee vom Atlantik erfolgt durch Skagerrak und Kattegat. Angrenzende Länder sind Schweden, Dänemark, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen, Polen und Deutschland.

Randmeere der Ostsee sind der Bottnische und der Finnische Meerbusen, größere Inseln u. a. Seeland, Fünen, Fehmarn, Bornholm, Öland, Gotland, Dagö und Ösel. Große Städte an der Ostsee sind z. B. die Hauptstädte Kopenhagen, Stockholm, Tallinn und Riga, ferner die Städte Sankt Petersburg, Danzig, Stettin, Rostock oder Lübeck.

Die größten in die Ostsee mündenden Flüsse sind Oder, Weichsel, Memel, Newa und Torneälv.

Andere Lexika