Landesverband Sachsen der AfD

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landesverband Sachsen der AfD besteht seit dem Jahr 2013. Er ist einer von 16 Landesverbänden der AfD in den deutschen Bundesländern. Bei der Bundestagswahl 2017 erhielt die Partei hier 27 % der Zweitstimmen,[1] Spitzenkandidatin auf der Landesliste ist Frauke Petry, die auch für den Wahlkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Nummer 158) als Direktkandidat angetreten ist.

1 Details[Bearbeiten]

  • Am 1. März 2013 wurde eine Satzung verabschiedet.
  • Der Landesverband besteht aus 13 Kreisverbänden. Zur Landesvorsitzenden wurde Frauke Petry gewählt.
  • Generalsekretär ist Uwe Wurlitzer. Stellvertretender Landesvorsitzender ist Carsten Hütter. Dazu kommen noch drei weitere Persoenen im Vorstand.
  • Bei der Bundestagswahl 2013 erhielt die AfD mit 6,8% der Zweitstimmen das beste Ergebnis von allen 16 Bundesländern. Bei der Europawahl im Mai 2014 waren es 10,1%.
  • Bei der Landtagswahl 2014 war Frauke Petry Spitzenkandidatin. Bei der Wahl erreichte die Partei 9,7% der Stimmen. Damit konnten 14 Abgeordnete der AfD in den Sächsischen Landtag einziehen. Zur Fraktionsvorsitzenden wurde Frauke Petry gewählt. Als Parlamentarischer Geschäftsführer wurde Uwe Wurlitzer mit gewählt. Weiterhin wählten die Abgeordneten Stefan Dreher und Jörg Urban zu stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden.

1.1 Siehe auch[Bearbeiten]

1.2 Weblinks[Bearbeiten]

1.3 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse/bund-99/land-14.html