Joseph Cherniavsky

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "Joseph Cherniavsky" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

Profil.png Profil: Cherniavsky, Joseph
Persönliche Daten
31. März 1894
Lubny in der heutigen Ukraine
3. November 1959
New York


Joseph Cherniavsky (* 31. März 1894 in Lubny in der heutigen Ukraine; gest. 3. November 1959 in New York) war ein jüdischer Cellist, Bandleader und Komponist.

1 Vita[Bearbeiten]

Joseph Cherniavsky (ganz links) mit anderen Musikern.
  • Er wurde in eine "Klezmerdynastie" geboren. Sein Vater und Großvater waren auch Klezmorim.
  • In die Musik und das Cellospiel wurde er von seinem Vater eingeführt.
  • Frühzeitig ging er auf die Musikkonservatorien von Odessa und St. Petersburg, und hatte u.a. Unterricht bei Alexander Glazounov und Nikolai Rimsky-Korsakov. 1911 schloss er das Studium im Fach Cello und Dirigat mit Auszeichnung ab. Danach vertiefte er seine Studien in Leipzig.
  • Schon während des Studiums gründete er eine Kammermusikensemble, das sich der jiddischen Musk widmete. In den Ferien in der Ukraine notierte er sich jüdische Volksmusikmelodien.
  • Ab 1914 arbeitete er in St. Petersburg als Cellist, Dirigent und Komponist. Tourneen führten in bis nach Sibirien, Japan, Indien und in die USA.
  • Später siedelte er in die USA über. In New York arbeitete er als Dirigent, Arrangeur und Komponist für jiddische Theater. Er trat in den USA auch als Cellist auf. Er gründete im Jahr 1922 seine eigene Band, die Joseph Cherniavsky's Yiddish American Jazz-Band. In dieser spielten mit Shloimke Beckerman, Naftule Brandwein und Dave Tarras die berühmtesten Klezmerklarinettisten der damaligen Zeit.
  • Ab 1928 arbeitete er auch für die Filmindustrie in Hollywood.

2 Literatur[Bearbeiten]

3 Weblinks[Bearbeiten]

3.1 Videos[Bearbeiten]

4 Einzelnachweise[Bearbeiten]

5 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

6 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Joseph Cherniavsky) vermutlich nicht.