David Bouzaglo

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "David Bouzaglo" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

Profil.png Profil: Bouzaglo, David
Persönliche Daten
1903
Zawiya bei Marrakesch
1975
Israel


Der Rabbiner, Dichter, Sänger und Musiklehrer David Boulzaglo
David Bouzaglo (* 1903 in Zawiya bei Marrakesch; gest. 1975 in Israel) war ein jüdischer Rabbiner, Dichter, Sänger und Musiklehrer. Er studierte Tora und Talmud. 1919 zog er nach Casablanca und setzte dort seine religiösen Studien fort. Da er aufgrund einer starken Sehschwäche zunächst nicht Rabbiner werden konnte, wirkte er als Lehrer für Hebräisch, Kantorialmusik und religiöse Dichtung. Er war ein wichtiger Vertreter der arabisch-andalusischen Musik (al-Ala). In Casablanca leitete er ein Musikschule, auf der sowohl Juden wie auch Muslime in arabisch-andalusischen Musikgenres trainiert wurden. Zusammen mit seinen Schülern entwickelte er eine neue Form der traditionellen religiösen Dichtung (piyyutim). Diese, später matruz genannte Form wechselte zwischen Hebräisch und Arabisch und verband die beiden Sprachen auch miteinander. 1965 migrierte David Bouzaglo nach Israel.

1 Literatur[Bearbeiten]

  • Mark Kligman: Bouzaglo (Buzaglo), David, in der Encyclopedia of Jews in the Islamic World, Band I, Brill Academic Publishing, 2010

2 Weblinks[Bearbeiten]

3 Video und Audio[Bearbeiten]

4 Andere Wikis[Bearbeiten]

5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

6 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.