Zbigniew Wąsiel

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zbigniew Wąsiel (* 29. Januar 1966 in Chrzanów, Polen) ist ein polnischer Bildhauer, Performance- Künstler, Selbstverwaltungsfunktionär, Kurator und Ausstellungsmacher.

Als Bildhauer setzt er sich mit der figurativen, allegorischen Skulptur auseinander, die an der Grenze des Abstrakten steht. Seine Kunstobjekte werden vor allem aus Bronze und Messing hergestellt; er schafft auch Performancekunst und Video-Objekte nach eigenen Techniken. Er wohnt und arbeitet in Danzig.

1 Ausbildung[Bearbeiten]

Wąsiel hat das Staatliche Antoni Kenar- Lyzeum für plastische Kunst in Zakopane abgeschlossen. Er studierte an der Hochschule für Bildende Künste (seit 1996 Kunstakademie in Danzig) an der Fakultät für Bildhauerei. Sein Diplom erwarb er unter Leitung von Prof. Edward Sitek im Jahre 1993.

2 Künstlerische Tätigkeit[Bearbeiten]

Wąsiel hat beim Aufbau der Danziger Galerie „Na wieży (polnisch) / Auf dem Turm“ mitgewirkt, in den Jahren 2001-2004 hat mit der Galerie „78“ in Gdynia mitgearbeitet. Von 2007 bis 2009 hat er mit der „Galeria Rzeźby (polnisch) / Skulpturgalerie“ des Bildhauerverbandes in Danzig mitgewirkt. Organisator von 120 Sammel- und Einzelausstellungen. Der Teilnehmer von in- und ausländischen Ausstellungen und künstlerischen Projekten (u a. in Holland, Deutschland, in der Türkei, in Schweden, Frankreich, Großbritannien, Italien und Litauen). Die Werke des Künstlers befinden sich in vielen privaten Kunstsammlungen im In- und Ausland sowie im Stadtmuseum in Gdynia, im Nationalmuseum in Danzig, im Nationalmuseum in Krakau, im Mittelpommerschen Museum in Słupsk, in der Gesellschaft der Pommerschen Schönen Künste, in Centro Dantesco in Ravenna).

3 Ausgewählte Projekte und Werke[Bearbeiten]

  • „Kapsuła Czasu (polnisch) / Zeitkapsel“ Mitautor und Teilnahme am Projekt, Danzig (1991)
  • „Archetypy (polnisch) / Archetypen“- Performance in PWSSP (Hochschule für Bildende Künste) in Danzig (1993)- eine Reihe von 4 Performances:
  • „Kompozycja 8 piramid (polnisch) / Komposition von 8 Pyramiden“ (eigene Technik, Größe 2,5 x 15 x 23 m) „Element skopiowany (polnisch) / Kopiertes Element“ (eigene Technik, Größe: 6x6x1 m), „Totemy (polnisch) / Totems (eigene Technik, Größe: 5x10x6 m), „Mandale (polnisch) / Mandalas (eigene Technik , Größe Nr. I /1,5x1,5x3 m/, Nr. II /O 3x0,1 m/, Nr. III /O 3x2 m/).
  • "Kompozycja z kikuta, protezy i pieluchy (polnisch) / Komposition aus Beinstumpf, Prothese und Windel" Performance, vorbereitet für die Ausstellung " Razem w Europie (polnisch) / Zusammen in Europa" in der Galerie 78 in Gdynia (2002) und für die Ausstellung "Combi Nations"[1] in der Galerie ŻAK in Danzig (2004), Materialien: Bronze, Stoff, Holz, Papier, Elemente aus Metall, Schrauben, Größe von einem Teil: ca. 23x29x94 cm (11 Teile).
  • "Portret wewnętrzny (polnisch) / Das innere Porträt " Skulptur (1999) Bronze, Größe: 48x42x32cm
  • "Tors niepełnosprawny (polnisch) / Der behinderte Oberkörper" Nr. 11 / Skulptur (2005) Bronze, Gusseisen, Metall, Größe: 33x31,1x49 cm
  • "Kochające się anioły (polnisch) / Die sich liebenden Engel " Nr. 12 / Skulptur (2005) Bronze, Größe: 17x15,5x35,5 cm Eigentümer: Mittelpommersches Museum in Słupsk.

4 Weblinks[Bearbeiten]

  • [2] Wąsiel Zbigniew · ENCYKLOPEDIA SZTUKI · Biographie (polnisch)
  • [3] Zbigniew Wąsiel · Dumnizpolski.pl · Biographie (polnisch)
 Commons: Zbigniew Wąsiel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1] Combi Nations; Katalog (polnisch Ausgabe) Danzig (2004)
Profil.png Profil: Wąsiel, Zbigniew
Beruf polnischer Bildhauer
Persönliche Daten
29. Januar 1966
Chrzanów, Polen



6 Andere Wikipedia Sprachen[Bearbeiten]

7 Init-Quelle[Bearbeiten]

Entnommen aus der:

Erster Autor: Luckas-bot angelegt am 20.06.2010 um 22:07,
Alle Autoren: Hyperdieter, Kriddl, Orland, Maxxii, VolkovBot, Xqbot, ChuispastonBot, LucienBOT, WernerPopken, Luckas-bot, LaaknorBot, TXiKiBoT, ArthurBot, AlterWolf49, Ebrambot, Mainpage, Georg0431, UKGB, Carol.Christiansen, Laibwächter


8 Andere Lexika[Bearbeiten]

  • Dieser Artikel wurde in der Wikipedia gelöscht.