Stadtdirektor

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stadtdirektor oder Gemeindedirektor, in größeren Städten auch Oberstadtdirektor ist die Bezeichnung für den hauptamtlichen Leiter der Stadt- bzw. (Samt-)Gemeindeverwaltung (Chef des Rathauses). In Deutschland wurden diese Bezeichnungen durch die Britische Besatzungsmacht ab 1945 in Norddeutschland eingeführt. Im englischen Sprachraum werden die Bezeichnungen Council Manager (Ratsgeschäftsführer), umgangssprachlich City Manager (Stadtgeschäftsführer), oder Chief Administration Officer (Oberverwaltungsbeamter) verwendet. In französischen Regionen wird gérant municipal (Stadtvorsteher) oder directeur général (Generaldirektor) verwendet.

Coin Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia.
Wir sind ein gemeinnütziger Verein, PlusPedia ist werbefrei. Wir freuen uns daher über eine kleine Spende!

1 Deutschland

1.1 Bremen

In Bremerhaven gab es seit 1879 einen Stadtdirektor.[1] Unter der Herrschaft von Preußen wurde 1922 die Bezeichnung Oberbürgermeister eingeführt und nach der Gründung des Bundeslandes Freie Hansestadt Bremen 1947 beibehalten.

1.2 Niedersachsen

In Niedersachsen lief das Amt seit der Einführung der Eingleisigkeit in der Verwaltung durch die neue Niedersächsische Gemeindeordnung aus dem Jahr 1996 aus. Im Amt befindliche Oberstadt-, Stadt-, Samtgemeinde- oder Gemeindedirektoren konnten jedoch bis zum Ablauf ihrer regulären Amtszeit bleiben. Ausdrücklich nicht abgeschafft ist das Amt des Gemeindedirektors in den Mitgliedsgemeinden der niedersächsischen Samtgemeinden. Dort wird der ehrenamtliche Bürgermeister weiterhin vom Rat gewählt. Das Amt des Gemeindedirektors kann dem Samtgemeindebürgermeister oder einem anderen Verwaltungsvertreter der jeweiligen Samtgemeinde übertragen werden (§ 106 Abs. 1 Satz 1 NKomVG).

1.3 Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen wurde das Amt des Oberstadtdirektors zwischen 1994 und 1999 mit Ablauf der Amtszeit des jeweiligen Amtsinhabers abgeschafft und im Anschluss mit dem des Oberbürgermeisters vereinigt.

1.4 Schleswig-Holstein

Zwischen 1946 und 1950 gab es in Schleswig-Holstein einen Oberstadtdirektor bzw. Stadtdirektor als Leiter der Stadtverwaltung. Danach wurde diese Aufgabe dem Oberbürgermeister bzw. Bürgermeister übertragen und für den bisherigen Oberbürgermeister als Vorsitzender des Rates der neue Titel Stadtpräsident eingeführt.

2 Andere Bedeutungen

Vom oben beschriebenen Amt des Stadtdirektors ist die Amtsbezeichnung in der Laufbahn des höheren Dienstes für Beamte in der Verwaltung in vielen deutschen Ländern zu unterscheiden. Hierbei handelt es sich meist um den Leiter einer Abteilung bzw. eines Referats. Daher kann es innerhalb einer Stadt auch mehrere solcher Stadtdirektoren geben. Gelegentlich wird dieser auch Stadtverwaltungsdirektor oder Städtischer Direktor genannt. Es handelt sich ebenso wie die Amtsbezeichnung Oberstadtdirektor um ein Aufstiegs- bzw. Beförderungsamt.

3 Siehe auch

4 Weblinks

5 Vergleich zu Wikipedia



6 Einzelnachweise

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Bremerhaven#Politik

Diesen Artikel melden!
Verletzt dieser Artikel deine Urheber- oder Persönlichkeitsrechte?
Hast du einen Löschwunsch oder ein anderes Anliegen? Dann nutze bitte unser Kontaktformular

PlusPedia Impressum
Diese Seite mit Freunden teilen:
Mr Wong Digg Delicious Yiggit wikio Twitter
Facebook




Bitte Beachte:
Sämtliche Aussagen auf dieser Seite sind ohne Gewähr.
Für die Richtigkeit der Aussagen übernimmt die Betreiberin keine Verantwortung.
Nach Kenntnissnahme von Fehlern und Rechtsverstößens ist die Betreiberin selbstverständlich bereit,
diese zu beheben.

Verantwortlich für jede einzelne Aussage ist der jeweilige Erstautor dieser Aussage.
Mit dem Ergänzen und Weiterschreiben eines Artikels durch einen anderen Autor
werden die vorhergehenden Aussagen und Inhalte nicht zu eigenen.
Die Weiternutzung und Glaubhaftigkeit der Inhalte ist selbst gegenzurecherchieren.


Typo3 Besucherzähler - Seitwert blog counter
java hosting vpn norway