Energiepolitischer Appell

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Energiepolitische Appell erschien im September 2010 in diversen Zeitschriften als Offener Brief und dient dem Erhalt der Atomkraft in Deutschland.

1 Inhalt

Der Brief trug die Überschrift: "Mut und Realismus für Deutschlands Energiezukunft"

Die beschriebenen Punkte lauteten:

  1. Herausforderung annehmen: Die Zukunft gehört den Erneuerbaren
  2. Ökologischen Umbau ermöglichen: Investitionen politisch nicht blockieren
  3. Weichen stellen: weniger Bürokratie für eine starke Infrastruktur
  4. Wohlstand sichern: Energie muss bezahlbar bleiben
  5. Realistisch bleiben: Deutschland braucht weiter Kernenergie und Kohle

2 Zweck

Der Zweck des Appells diente dazu, den angedachten Ausstieg aus dem Ausstieg zu forcieren. Der letzte Punkt des Briefes war die Kernaussage des Briefes. Die Einbettung in die regenerativen Energien ist dagegen als Tarnung und Täuschung zu vermuten.

3 Unterzeichner

4 Nichtunterzeichner

  • Franz Fehrenbach von Bosch weigerte sich den Appell für längere AKW-Laufzeiten zu unterzeichnen.[1]

5 Links und Quellen

5.1 Siehe auch

5.2 Weblinks

5.3 Einzelnachweise

  1. Wahlkampf im Zeichen des Atoms - FAZ, 23. März. 2011

5.4 Quellen

6 Andere Lexika