Burka

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Burka (eigentlich Burqu, aus arabisch برقع ; in Pakistan auch Barqa) ist ein Kleidungsstück, das der Verschleierung des Körpers dient. Die Burka wird von vielen Frauen in Afghanistan und Teilen von Pakistan getragen. In westlichen Ländern wird unter „Burka“ mitunter fälschlich jede Form der Vollverschleierung verstanden.

Die Burka ist selbst in islamischen Ländern unüblich. Nur 2% der befragten Muslime befürworten das Tragen der Burka und 8% das Tragen des Niqab. Jedoch gilt dies nicht für Saudi-Arabien, wo es eine Mehrheit für den Niqab gibt, und Afghanistan, welches hier nicht befragt wurde. (1. Burka 2. Niqab 3. Sehr konservatives schwarzes Hidschab 4. Weniger konservatives weißes Hidschab 5. Weniger konservatives Hidschab, Haaransatz ist zu sehen 6. Ohne Verschleierung)

1 Religiöse Bedeutung[Bearbeiten]

Das Tragen der Burka wird zwar manchmal als relgiöses Symbol verstanden, gilt aber teilweise auch als unislamisch. Die Koran-Sure 33, 59 fordert, dass die Frau noch zu erkennen ist. Somit widerspricht die Vollverschleierung den Worten des Propheten Mohammed. Wer sich vollverschleiert, ist somit kein wahrer Muslim, sondern ein Ungläubiger der Allah und den Propheten beleidigt:

"O Prophet! Sprich zu deinen Ehefrauen und Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Gewänder tief über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, dass sie erkannt und nicht belästigt werden. Gott aber ist barmherzig und bereit, zu vergeben."

Muhammad Sayyid Tantawi, der Großscheich der al-Azhar-Universität, Imam der al-Azhar-Moschee und Großmufti Ägyptens, hat die Verschleierung des Gesichts muslimischer Frauen abgelehnt, für unislamisch erklärt und an der von ihm geleiteten Universität verboten.[1] Wer gegen ein Burkaverbot ist handelt somit islamophob.

2 Gebrauch der Burka[Bearbeiten]

Die Vollverschleierung mittels Burka oder Niqab wird nur von einem sehr geringen Teil der Muslime befürwortet. Nach einer Studie des US-amerikanischen Meinungsforschungsinstituts Pew befürworten nur 2% der Mulime die Burka und 8% die Niqab. 44% der Muslime präferieren ein einfaches Tuch, welches die Haare bedeckt aber das Gesicht vollkommen frei lässt. Am größten ist die Befürwortung der Vollverschleierung mit 74% im islamistisch-reaktionären Saudi-Arabien. Auch in Afghanistan (besonders unter der Terrorherrschaft der Taliban) und in Pakistan, von dem ein Großteil des islamistischen Terrors ausgeht, befürworten die Menschen eher eine starke Verschleierung. [2] Daher wird ein Zusammenhang zwischen Befürwortung der Vollverschleierung und Islamismus, Terrorismus, Unterdrückung der Frau sowie Missachtung der Menschenrechte vermutet. In eher liberalen, d.h. gemäßigt-islamischen Ländern wie der Türkei und dem Libanon dagegen befürworten sogar 32 und 49% Prozent den vollkommenen Verzicht auf die Verschleierung. In der Türkei wurde das Tragen des Kopftuchs an Universitäten verboten.[3]

3 Vorteile für den Burkaträger[Bearbeiten]

Das Tragen einer Burka hat für den Träger bzw. die Trägerin einige Vorteile:

  • Sie kann als Schutz vor starker Sonneneinstrahlung und auch gegen Sonnenbrand dienen.
  • Frauen können unerkannt durch die Straße gehen, ohne von Männern erkannt oder ungewollt angesprochen zu werden. Insofern kann eine Frau sich auf diese Weise auch vor Belästigungen schützen.

4 Burkavarianten[Bearbeiten]

Westlichen Männern gefallen peppige Varianten wie der Burka-Mini meist besser als die klassische Burka
  • Es gibt auch sexy Burkavarianten wie den Burka-Mini.

5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. al-Azhar und das Niqāb-Verbot, burkaverbot.de
  2. www.pewresearch.org
  3. http://www.zeit.de/2016/36/kopftuchverbot-deutschland-sicherheitsgruende-erfahrungen-tuerkei

6 Siehe auch[Bearbeiten]

7 Andere Lexika[Bearbeiten]