Abstammungsprinzip

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Abstammungsprinzip (lateinisch ius sanguinis = „Recht des Blutes“) bezeichnet das Prinzip, nach dem ein Staat seine Staatsbürgerschaft an Kinder verleiht, deren Eltern (oder mindestens ein Elternteil) selbst Staatsbürger dieses Staates sind. Es gilt in den meisten Staaten allein oder in Verbindung mit dem Geburtsortsprinzip (ius soli).

1 Andere Lexika





2 Einzelnachweise