Tof (Musikinstrument)

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


tof ist der hebräische Begriff für Handtrommeln, Handpauken und das Tamburin.

1 Details[Bearbeiten]

  • Das Wort tof immitiert lautsprachlich den Klang der Instrumente, die aus einer über einen Holz- oder Terrakottarahmen gepannten Tierhaut bestand.
  • Das Instrument ist bis in unsere Zeit die unverzichtbare rhythmische Grundlage nahöstlicher Musik.
  • Antike Exemplare sind nicht erhalten. Gefundene Terrakottaringe können archäologisch als Rahmen der Instrumente, aber auch als Vorratskruguntersätze gedeutet werden.
  • Erhalten sind dagegen zahlreiche Figuren von Trommelspielerinnen. Die Instrumente wurden in ihren leichteren, antiken Varianten anscheinend meist von Frauen gespielt. Der älteste bekannte Fund einer solchen Figur stammt aus der Kupfersteinzeit. In Mesopotamien sind Figuren aus der Zeit zwischen 1900 bis 1700 v. Chr. überliefert. In der Levante wurden sie zwischen 1000 bis 60 v. Chr. populär.
  • Das Instrument tof wird in einigen Stellen im Alten Testament (Exodus 15,20, Richter 11, 34, Jeremia 31,4, Psalm 68, 25-27, Samuel 18, 17 erwähnt. [1]

2 Siehe auch[Bearbeiten]

3 Links und Quellen[Bearbeiten]

3.1 Weblinks[Bearbeiten]

3.2 Literatur[Bearbeiten]

3.3 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Staubli (Hrsg.): Musik in biblischer Zeit und orientalisches Musikerbe, Katholisches Bibelwerk e.V., Stuttgart, 2007, S. 13 bis 17

4 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Tof (Musikinstrument)) vermutlich nicht.