Sintflut

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
The World Destroyed by Water, Holzschnitt von Gustave Doré zur Illustration einer Bibelausgabe (Szene in Gen 7,24 EU)

Eine Sintflut oder ähnliche Ereignisse einer Flutkatastrophe werden in den Mythen verschiedener antiker Kulturen beschrieben. Meist sind solche Ereignisse von einem Gott veranlasst, um Verfehlungen der Menschheit zu bestrafen. Die bekanntesten Berichte sind im 1. Buch Mose der Bibel und im Gilgamesch-Epos zu finden.

Die älteste Erzählung stammt aus dem altbabylonischen Atraḫasis-Epos des 19. Jahrhunderts v. Chr. und wurde im Gilgamesch-Epos übernommen. Ziusudra (im Atraḫasis-Epos so benannt, im Gilgamesch-Epos heißt er Uta-napišti) baut ein Boot, mit welchem er und seine Angehörigen sowie ausgewählte Tiere die Flutkatastrophe überleben.

In der Bibel hat die Geschichte mit Noah den gleichen Verlauf (Gen 7,1 EU). Diese und viele andere Beschreibungen enthalten symbolisch gemeinte Zahlen. Dazu gehören zum Beispiel die Zahlen 7 und 40 (Gen 7,2-4 EU), das Alter Noahs wird im Vers 6 mit 600 Jahren angegeben (Gen 7,6 EU), das Alter seines Vaters Lamech mit 777 Jahren (Genesis 5,31 EU). Gleichwohl wurden die Darstellungen der Bibel wörtlich als Wahrheit betrachtet, und es entwickelten sich zahlreiche Sintfluttheorien, um das damalige Geschehen mit den Methoden der Wissenschaft zu erklären.