Landesverband Brandenburg der AfD

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landesverband Brandenburg der AfD besteht seit dem Jahr 2013. Er ist einer von 16 Landesverbänden der AfD in den deutschen Bundesländern. Bei der Bundestagswahl 2017 erhielt die Partei hier 20 % der Zweitstimmen,[1] Spitzenkandidat auf der Landesliste ist Alexander Gauland, der auch für den Wahlkreis 53 (Frankfurt/Oder – Oder-Spree) als Direktkandidat angetreten ist.

1 Details[Bearbeiten]

  • Am 28. April 2013 wurde eine Satzung verabschiedet
  • Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden Alexander Gauland, seinem 1. Stellvertreter Rainer van Raemdonck, dem 2. Stellvertreter Hubertus Rybak, dem Schatzmeister Matthias Borowiak und 9 weiteren Personen.
  • Bei der Landtagswahl im September 2014 war Alexander Gauland Spitzenkandidat. Auf den Listenplätzen 2 bis 5 waren Rainer van Raemdonck, Franz Wiese, Sven Schröder und Birgit Bessin. Bei der Wahl erreichte die Partei 12,2% der Stimmen.
  • Die Zeitschrift Der Spiegel meinte dazu u.a.:"Tatsächlich hat das, was sich in Brandenburg und Thüringen ereignet hat, die Qualität eines politischen Dammbruchs. Mit über zehn Prozent, in Brandenburg gar mit zwölf Prozent, hat die AfD selbst ihre eigenen Erwartungen übertroffen. Aus dem Stand hat es die junge Partei, die sich erst vor knapp eineinhalb Jahren gegründet hat, nun auch in die beiden Landesparlamente geschafft."[2]

1.1 Weblinks[Bearbeiten]

1.2 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://www.bundeswahlleiter.de/bundestagswahlen/2017/ergebnisse/bund-99/land-12.html
  2. Erfolg in Thüringen und Brandenburg - Jetzt peilt die AfD den Westen an