Franken

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franken ist heute die Bezeichnung für einen Teil des Freistaats Bayern. Weiterhin bezeichnet es ein Volk, das ebenfalls in dieser Region wohnt. Der Volksstamm der Franken (sinngemäß „die Mutigen, Kühnen“) bildete sich im 2./3. Jahrhundert in den von den Römern besetzten Teilen Germaniens durch Bündnisse mehrerer Kleinstämme.[1]

Das Frankenreich (auch Fränkisches Reich) war der bedeutendste Nachfolgestaat des 476 untergegangenen Weströmischen Reiches und hatte unter Karl dem Großen um das Jahr 800 seine größte Ausdehnung. Frankreich ist der Nachfolgestaat dieses Reiches. Das heutige deutsche Gebiet Franken umfasst die drei Regierungsbezirke Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Günther Drosdowski (Hrsg.): Das Herkunftswörterbuch / Band 7 – Etymologie der deutschen Sprache. Dudenverlag, Mannheim 1989, ISBN 3-411-20907-0, S. 202.