France Gall

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profil.png Profil: Gall, France
Namen Gall, Isabelle; Gall, Isabelle Genevieve Marie Anne (vollständiger Name)
Beruf französische Sängerin
Persönliche Daten
9. Oktober 1947
Paris
7. Januar 2018
Neuilly-sur-Seine bei Paris


France Gall (* 1947 in Paris, † 2018 in Neuilly-sur-Seine) war eine französische Sängerin. Nach einem erfolgreichen Karrierestart in Frankreich gewann sie 1965 für Luxemburg beim Eurovision Song Contest mit dem Titel Poupée de cire, poupée de son. Von 1966 bis 1972 sang sie unter anderem auf Deutsch. 1988 hatte sie mit Ella, elle l’a einen Nummer-eins-Hit in Deutschland.

France Gall im Alter von 17 Jahren

Durch ihre Herkunft war sie bereits mit der Musik verbunden: Ihr Vater schrieb unter anderem Chansons für Charles Aznavour und Édith Piaf. Sie brach im Alter von 15 Jahren die Schule ab und machte eine erfolgreiche Karriere. Sie wurde u.a. von Serge Gainsbourg gefördert. In Deutschland wurde sie mit dem Lied Zwei Apfelsinen im Haar, das ihre deutsche Version eines Sambalieds aus Brasilien war. 1968 erhielt sie dafür eine Goldene Schallplatte. 1976 heiratete sie in Paris den französischen Sänger und Komponisten Michel Berger (eigentlich Michel-Jean Hamburger, 1947-1992). Das Paar hatte zwei Kinder.

1 Musikalben (Auswahl)

  • 1965: Les Sucettes
  • 1972: Portrait in Musik (Deutsche Produktion)
  • 1985: France Gall au Zénith (Live-Aufnahmen)
  • 1992: Double jeu (mit Michel Berger)
  • 2006: Opération Premium Toupargel

2 Andere Lexika