Eliyahu Schleifer

Aus PlusPedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel wurde exklusiv für das Fernbacher Jewish Music Research Center geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.


Icon tools.svg Übrigens: Die PlusPedia ist NICHT die Wikipedia. Dein Wissen zählt!
Hast du Informationen zu "Eliyahu Schleifer" (Auch kleine?) Hilf uns, diesen Artikel zu ergänzen, auszubauen und mitzugestalten!
... Lies hier nach wie es geht - Teile Dein Wissen mit uns!

Wir können zudem auch Spenden gebrauchen.

Profil.png Profil: Schleifer, Eliyahu
Persönliche Daten
1939
Jerusalem


Eliyahu Schleifer (* 1939 in Jerusalem) ist ein jüdischer Musikwissenschaftler und Kantor.

1 Vita[Bearbeiten]

Der jüdische Musikwissenschaftler und Kantor Eliyahu Schleifer.
  • Seine Familie mütterlicherseits stammte aus Transsylvanien und gehörte zur chassidischen Vizhnitz-Sekte des Menachem Mendel Hager. Die Vorfahren seines Vaters waren Gegner des Chassidismus (Misnagdim), die seit 1830 in Jerusalem lebten.
  • Seine musikalischer Werdegang begann bereits im Alter von fünf Jahren als Chorknabe und später Juniorkantor an der Shirat Israel Synagoge in Jerusalem, wo er bei Kantor Shelomo Zalman Rivlin studierte. Dort lernte er u.a. Gesang, Vortragstechnik und Notenlesen. Mit 11 Jahren durfte er bereits einen Chor leiten. [1]
  • Schleifer studierte Violine und Waldhorn am Jerusalem New Conservatory of Music.
  • Nach seinem Militärdienst als Musiker in der Israeli Army Band and Symphony, studierte er Musik an der Rubin Academy of Music und jüdische Philosophie und Religion an der Hebräischen Universität.
  • Von 1964 bis 1967 war er Assistent der Musikethnologin Edith Gerson-Kiwi und erforschte die Musik der jüdischen Gemeinden Israels.
  • Danach studierte er in Chicago Musikgeschichte wo er einen Master of Arts machte und einen Doktortitel (Ph.D.) in Musikwissenschaft machte. In Chicago war er außerdem Kantor an der Synagoge der South Side Hebrew Congregation. [2]
  • 1976 kehrete er nach Israel zurück. Er lehrte dort an der Rubin Academy of Music in Jerusalem und an der Tel Aviv University.
  • Ab 1987 war er Professor am Hebrew Union College-Jewish Institute of Religion in Jerusalem.
  • Von 1988 bis 1990 war er Präsident der Israeli Musicological Society. Dort war er auch Gründer des Journal of the Israeli Musicological Society. [3]
  • Eliyahu Schleifer hat u.a. über den jüdischen Musikwissenschaftler Abraham Zevi Idelsohn, chassidische Musiktraditionen, und ashkenasische Synagogalmusik geforscht und publiziert. [4] Er hat die bislang einzige Biografie über den jüdischen jüdischen Kantor, Chordirigent, Komponist und Musiksammler Samuel Naumbourg geschrieben, die inzwischen auch in das Deutsche übersetzt wurde. [5]
  • Im Jahr 2010 ging er in Ruhestand. Dennoch forscht er am Jewish Music Research Center in Jerusalem und in Potsdam, wo er Direktor des Kantorenseminars des Abraham Geiger Kollegs ist, weiter.
  • Eliyahu Schleifer ist mit der Pianistin Aya Schleifer verheiratet, mit der er zwei Söhne hat. [6]

2 Literatur[Bearbeiten]

3 Weblinks[Bearbeiten]

3.1 Videos[Bearbeiten]

4 Siehe auch[Bearbeiten]

5 Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Shmuel Barzilai: Musik und Ekstase (Hitlahavut) im Chassidismus, Peter Lang GmbH, Frankfurt a. M., 2007, S. 197 und 198
  2. Eliyahu Schleifer (Israel; Musikwissenschaftler und Kantor) auf www.yiddishsummer.eu
  3. [1]
  4. www.jewish-music.huji.ac.il
  5. Samuel Naumbourg - The Cantor of French Jewish Emancipation auf www.hentrichhentrich.de
  6. Magnified and Sanctified - The Music of Jewish Prayer / International Conference University of Leeds, UK Tuesday 16 - Friday 19 June 2015

6 Hinweis zur Verwendung[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde exklusiv für die Pluspedia geschrieben und darf ausdrücklich und unter Strafandrohung nicht in anderen Projekten/Wikis verwandt werden.

7 Andere Lexika[Bearbeiten]

Wikipedia kennt dieses Lemma (Eliyahu Schleifer) vermutlich nicht.